1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Bau- und Umweltingenieurwesen
  5. HAWK in Hildesheim
  6. Fakultät Bauen und Erhalten
  7. Holzingenieurwesen (B)
CHE Hochschulranking
 
Bau- und Umweltingenieurwesen, Studiengang

Holzingenieurwesen (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Bachelorstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 7 Semester
Lehrprofil Vertiefungen: Konstruktiver Holzbau (42); Möbel u. Ausbau (42)
Fachausrichtung Bauingenieurwesen
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Individuelles Profilstudium (Studium generale) (6)
Credits für Laborpraktika

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 69
Studienanfänger pro Jahr 60
Absolventen pro Jahr 39
Abschlüsse in angemessener Zeit
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0,0 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 0/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 0/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 2/9 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 6/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Studienangebot in 2 Fachrichtungen: konstr. Holzbau und Möbel/Ausbau; Wahl der Fachrichtung ab 2. Semester mit profilspezifischem und gemeinsamem Modulangebot; breitgefächerte Basisausbildung; sehr gut ausgestattete Labore/Werkstätten für den konstr. Holzbau und für den Bereich Möbelbau erlauben praxisnahe Bedingungen während des Studiums; durch Aufteilung in zwei Züge sind relativ kleine Arbeitsgruppen möglich; Studierende bearbeiten in den Projektmodulen praktische Aufgabenstellungen und entwickeln eigene Lösungen; Praxisprojekt mit wechselnden, aktuellen Themen führt zur Bachelorarbeit.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Berufsqualifizierende Basisausbildung; Förderprogramm für Studierende ohne Abitur; Anrechenbarkeit einer Meisterausbildung (Tischler); teamorientiertes Arbeiten in Projektmodulen mit Themen aus der Praxis; dabei integrierende Anwendung mehrerer Fachgebiete; sehr gute Labor- und Werkstattbedingungen; integriertes Praxissemester mit internen und externen Anteilen; Erwerb überfachlicher Qualifikation (z.B. unternehmerisches Handeln und Denken, Führung, Kommunikation, gesellschaftliche Verantwortung, Fremdsprachen) im Individuellen Profilstudium; Abschlussarbeiten in Kooperation mit Praxispartnern
  • Schlagwörter
    Holzbrücken, Holztafelbau, Brettschichtholz, Möbelbau, Innenausbau, Fabrikplanung, CAD, CAM, Holzbearbeitungsmaschinen, Präfabrikation, computergestützte Fertigung, Automatisierung
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren