1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. TU Dresden
  6. Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik
  7. Informationssystemtechnik (D)
CHE Hochschulranking
 
Elektrotechnik und Informationstechnik, Studiengang

Informationssystemtechnik (D)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Diplomstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 10 Semester
Lehrprofil 252 Credits in Pflichtmodulen, 48 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Automatisierung; Softwaretechnik; Elektronische Schaltungen und Systeme; Systemorientierte Informatik; Kommunikationstechnik; Architektur verteilter Systeme; Mikroelektronik; Technische Informatik
Fachausrichtung Elektrotechnik und Informationstechnik
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Mathematik (28)
Credits für Laborpraktika
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 162
Studienanfänger pro Jahr 25
Absolventen pro Jahr 26
Abschlüsse in angemessener Zeit 42,3 %
Geschlechterverhältnis 94:6 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 7,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 3/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 5/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Absolventen erwerben den weltweit hochgeschätzten Abschluss "Diplomingenieur". Sie können tiefgehende Softwarekenntnisse aus der Informatik mit fundierten Kenntnissen aus der Elektrotechnik verbinden. Sie sind zum ingenieurmäßigen Entwurf moderner komplexer informations-verarbeitender Systeme befähigt, die ein koordiniertes Zusammenspiel von Hardware- und Software-Entwicklung erfordern.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Absolventen beherrschen sowohl die allgemeinen ingenieurtechnischen Grundlagen als auch die Grundlagen der Elektrotechnik, Informatik, Elektronik und Informations- und Kommunikationstechnik. Sie können tiefgehende Softwarekenntnisse aus der Informatik mit fundierten Kenntnissen aus der Elektrotechnik verbinden. Sie sind zum ingenieurmäßigen Entwurf moderner komplexer informations-verarbeitender Systeme befähigt, die ein koordiniertes Zusammenspiel von Hardware- und Software-Entwicklung erfordern.
  • Schlagwörter
    Elektrotechnik, Informatik, Elektronik, Informationstechnik, Kommunikationstechnik, Hardware- und Software-Entwicklung
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren