1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. HS Kaiserslautern
  6. Fachbereich Angewandte Ingenieurwissenschaften
  7. Elektrotechnik (B)
CHE Hochschulranking
 
Elektrotechnik und Informationstechnik, Studiengang

Elektrotechnik (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, Vollzeit, auch dual ausbildungs-, berufs- oder praxisintegrierend möglich
Regelstudienzeit 7 Semester
Lehrprofil 210 Credits in Pflichtmodulen; Vertiefungen: Energietechnik, Automatisierungstechnik, Nachrichtentechnik, Kommunikationssysteme
Fachausrichtung
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika 44,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 189
Studienanfänger pro Jahr 46
Absolventen pro Jahr 22
Abschlüsse in angemessener Zeit 68,2 %
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 14,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 9/9 Punkten *

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang ermöglicht Studierenden die Profilbildung in allen klassischen Disziplinen der Elektrotechnik: Automatisierungs- und Energietechnik einerseits und Nachrichten- und Hochfrequenztechnik sowie Kommunikationsnetze anderseits. Hervorzuheben sind: (a) Gemeinsamer erster Studienabschnitt aller Vertiefungen, (b) die Möglichkeit, den Studiengang im Kooperativen Ingenieurstudium (KOI) mit Ausbildungsvertrag bei einem Partnerunternehmen zu absolvieren.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziel ist die anwendungsnahe Ausbildung. Generelle Ausbildungsziele sind die Berufsbefähigung für die Industrie sowie zum lebenslangen Lernen. Und zwar durch Vermittlung von soliden Grundlagen sowie praxisgerechten, fachspezifischen Kenntnissen, Vermittlung von Praxiserfahrung durch Labors, Praktika und Projekten, Entwicklung von Abstraktionsfähigkeit und Problemlösungskompetenz, Verfolgung einer grundsätzlich wissenschaftlichen, durch Selbstkontrolle geprägten Lern- und Arbeitsweise, Förderung von sozialer Kompetenz wie Kommunikations- und Teamfähigkeit.
  • Schlagwörter
    Automatisierungstechnik, Industrie 4.0, Energietechnik, smart phone, Digitalisierung, Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik, Kommunikationssysteme, Vernetzung, Internet
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren