1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. HS Karlsruhe
  6. Fakultät für Elektro- und Informationstechnik
  7. Elektrotechnik - Automatisierungstechnik (B)
CHE Hochschulranking
 
Elektrotechnik und Informationstechnik, Studiengang

Elektrotechnik - Automatisierungstechnik (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Bachelorstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 7 Semester
Lehrprofil 202 Credits in Pflichtmodulen, 8 in Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Sozialkompetenz (6)
Credits für Laborpraktika 30,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 289
Studienanfänger pro Jahr 70
Absolventen pro Jahr 46
Abschlüsse in angemessener Zeit
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 16,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 6/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Durch Automatisierungstechnik können Prozesse selbsttätig, aber auch in Kooperation mit dem Menschen ablaufen. Automatisierungstechnik ist eine Schlüsseldisziplin für einen effektiven Produktionsstandort. Schwerpunkte des Bachelorstudiengangs Elektrotechnik – Automatisierungstechnik sind einerseits die Elektrotechnik als Grundlage, andererseits die Automatisierungstechnik von Fertigungs­prozessen, z. B. bei der Herstellung von Kraftfahrzeugen, sowie die Automatisierung von kontinuierlichen Prozessen, z. B. bei der Produktion von Lebensmitteln oder Medikamenten in der Verfahrenstechnik.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Eine laborgestützte Lehre, die sehr praxisorientierte, berufsqualifizierende Ausbildung, das eigenverantwortliche Lernen und das selbstständige Einarbeiten in neue Themen im Studium besitzt ein großes Gewicht. Neben den technischen Fachkompetenzen, werden auch soziale und kommunikative Fähigkeiten vermittelt. Die soziale Kompetenz wird durch betreute Gruppenarbeiten im Labor und Projektarbeiten gefördert, Kompetenzen werden im Bereich der Mitarbeiterführung, der Betriebswirtschaftslehre gefördert.
  • Schlagwörter
    Fertigungstechnik, Produktionstechnik, Steuerung, Betriebsleittechnik, Verfahrenstechnik
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren