1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. HS Karlsruhe
  6. Fakultät für Elektro- und Informationstechnik
  7. Elektrotechnik - Sensorik (B)
CHE Hochschulranking
 
Elektrotechnik und Informationstechnik, Studiengang

Elektrotechnik - Sensorik (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Bachelorstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 7 Semester
Lehrprofil 204 Credits in Pflichtmodulen, 6 in Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika 29,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 244
Studienanfänger pro Jahr 76
Absolventen pro Jahr 40
Abschlüsse in angemessener Zeit
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 20,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 6/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Sensoren sind aus nahezu keinem Bereich der Technik mehr wegzudenken. Sie nehmen Messgrößen wie z. B. Druck, Temperatur, akustische und optische Signale uvm. auf und wandeln diese in elektrische Signale um. Mit Hilfe dieser Signale können Aktoren jetzt entsprechend reagiern, z. B. Einschalten der Beleuchtung durch Bewegungsmelder. Die Entwicklung und Anwendung solcher intelligenten Sensor- und Aktorsysteme ist Gegenstand der Sensorik/Sensorsystemtechnik.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Grundlagenkenntnis sowohl in mathematisch-naturwissenschaftlichen Disziplinen als auch in ingenieurswissenschaftlichen Kernfächern. Sie haben gelernt, fachübergreifend zu denken und ingenieurswissenschaftliche Gesetze und Prinzipien bei der Lösung anspruchsvoller Aufgaben anzuwenden. Sie können technische Probleme und Zusammenhänge analysieren und daraus neue Lösungen und Verbesserungen erarbeiten. Sie sind befähigt in unterschiedlichen Berufsfeldern tätig zu werden und sich selbstständig auf neuen Entwicklungen einzustellen.
  • Schlagwörter
    Messtechnik, Sensorsyteme, Aktorsysteme, physikalische Chemie, Energieeffizienz, Umwelt, Sensorsignalverarbeitung, Mikrosystemtechnik, Nanotechnologie, Mikrosystemtechnik
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren