1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. Uni Magdeburg
  6. Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
  7. Medical Systems Engineering (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Elektrotechnik und Informationstechnik, Studiengang

Medical Systems Engineering (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil 75 Credits in Pflichtmodulen, 45 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Neuro-Biologie; Medizinische Informatik; Biomechanik und Hämodynamik; Medizinische Mikrosysteme; Biomedizinische Signale; Interventionen; Bildgebung
Fachausrichtung interdisziplinäres Studienangebot
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Mathematik (11), Naturwiss. (15), Medizin (6)
Credits für Laborpraktika 22,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 60
Studienanfänger pro Jahr 33
Absolventen pro Jahr 8 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da weniger als 10 Absolventen pro Jahr
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 60,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Ausgehend von den im Bachelor-Studium erworbenen technisch-naturwissenschaftlichen Basiskenntnissen stellt das Studium eine Vertiefung in dem Bereich Medizinische Systeme, insbesondere in Medizin- und Biotechnologie und Medizininformatik dar. Hinzu kommen obligatorische Überblicksveranstaltungen in Medizin, Neurowissenschaften und rechtlichen Aspekten. Neben den fachl. Kompetenzen erwerben die Absolventen auch soziale Kompetenzen: sie sind sich in ihrem Handeln der gesellschaftl. u. ethischen Verantwortung bewusst und können komplexe Problem strukturiert u. professionell erfassen.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Neuro-Biologie, Medizinische Informatik, Biomechanik und Hämodynamik, Medizinische Mikrosysteme, Biomedizinische Signale; Interventionen; Bildgebung
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Der Studiengang bietet den Studierenden eine maßgeschneiderte Querschnittsausbildung in den 6 beteiligten Fakultäten (Medizin, Naturwissenschaften, Informatik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik sowie Elektrotechnik und Informationstechnik) sowie Vertiefungsmöglichkeiten bei allen beteiligten Partnern. Diese direkte Einbindung in die laufende Forschung eröffnet den Absolventen nahtlosen Zugang zu vorhandenen Doktorandenstellen und zahlreichen Industriekontakten von der regionalen Industrie bis hin zu großen Unternehmen wie z.B. Siemens oder Philips.
  • Schlagwörter
    Medizintechnik, CT, MRT, Neurowissenschaften, Medizinische Mikrosysteme, Neuro-Biologie, Medizinische Informatik, Visualisierung, Bildgebung, Kathetertechnologien, Biomechanik
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren