1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. Uni Freiburg
  6. Technische Fakultät
  7. Mikrosystemtechnik (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
Elektrotechnik und Informationstechnik, Studiengang

Mikrosystemtechnik (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil 66 Credits in Pflichtmodulen, 54 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Circuits and Systems; Design and Simulation; Life Science: Biomedical Engineering; Life Science: Lab-on-a-Chip; Materials; MEMS Processing; Photonics; Sensors and Actuators; Personal Profile
Fachausrichtung interdisziplinäres Studienangebot
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika 8,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 125
Studienanfänger pro Jahr 39
Absolventen pro Jahr 58
Abschlüsse in angemessener Zeit 36,2 %
Geschlechterverhältnis 78:22 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 5,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 1/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die große Zahl von Vertiefungsrichtungen und die Vielzahl an Veranstaltungen in den einzelnen Gebieten ermöglicht eine individuelle Profilbildung. Die Einbindung der Studierenden in aktuelle Forschungsarbeiten am Institut für Mikrosystemtechnik wird aktiv gefördert. Dasselbe gilt für die fünf regionalen Fraunhofer-Institute, in denen ebenfalls die Anfertigung von Abschlussarbeiten ermöglicht und aktiv gefördert wird. Durch die intensive Vorbereitung im B.Sc. Mikrosystemtechnik ist der Pflichtanteil im Vergleich zum M.Sc. Microsystems Engineering reduziert, das Hauptgewicht bilden Vertiefungen.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Vertiefte Kenntnisse in Entwurf, Auslegung und Herstellung von einzelnen Bauteilen bis hin zu kompletten Mikrosystemen
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Aufbauend auf den B.Sc. Mikrosystemtechnik. Vermittlung fortgeschrittener Themen in den Bereichen Aufbau- und Verbindungstechnik, Mikroelektronik, Mikromechanik, Mikrooptik, Sensorik und Aktorik, sowie Mikrofluidik. Vertiefungsrichtung zur persönlichen Profilbildung in den Bereichen Schaltkreise und Systeme, Design und Simulation, Life Science: Biomedizintechnik, Life Science: Lab-on-a-chip, Materialien, Prozesstechnologien, Sensoren und Aktoren. Durch ein zweisemestriges Designlabor wird eine Einführung in die Begleitung einer Idee bis zum Produkt gegeben.
  • Schlagwörter
    Ingenieurswissenschaft, Mikrosystemtechnik, Elektrotechnik, Maschinenbau

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren