1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau / Werkstofftechnik
  5. HS Aalen
  6. Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik
  7. Maschinenbau/Produktentwicklung und Simulation (B.Eng)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau / Werkstofftechnik, Studiengang

Maschinenbau/Produktentwicklung und Simulation (B.Eng)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Bachelorstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 7 Semester
Lehrprofil 180 Credits in Pflichtmodulen, 30 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Simulation; Industrial Design; Fahrzeugtechnik
Fachausrichtung Maschinenbau
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Wirtschaftswiss. (10)
Credits für Laborpraktika 34,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 299
Studienanfänger pro Jahr 43
Absolventen pro Jahr 59
Abschlüsse in angemessener Zeit 84,7 %
Geschlechterverhältnis 95:5 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 0,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 6/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Einzigartig im Studiengang ist das durchgängige Projekt vom zweiten bis zum siebten Semester. Darin werden fachübergreifende Inhalte und Kompetenzen im Gesamtprozess der Produktentwicklung betrachtet. Durch die eigenständige Bearbeitung der Inhalte im großen Team sowie in kleinen Gruppen erhalten die Studierenden eine hohe Kompetenz im Projektmanagement, in der Selbstorganisation sowie in der Teamfähigkeit. Flankiert wird die Projektarbeit durch die Anleitung zum Recherchieren und zum wissenschaftlichen Arbeiten sowie dem Zusammenführen der Inhalte in Präsentationen und Ausarbeitungen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Einblick in den Produktentwicklungsprozess mit dem Ziel den Gesamtzusammenhang der Produktentwicklung in seinen Prozessabschnitten zu verstehen. Intensive Ausbildung in diversen Simulations-Tools mit dem Ziel diese in Rahmen einer komplexen Produktentwicklung einsetzen zu können. Ausbildung in den gestalterischen Disziplinen und Ästhetik zur Produktoptimierung hinsichtlich Erscheinungsbild und ergonomischer Anforderungen. Hohe Attraktivität der Absolventen für Arbeitgeber, da sich die Einarbeitungszeiten und die erforderlichen Qualifizierungsmaßnahmen im Unternehmen auf ein Minimum reduzieren.
  • Schlagwörter
    Produktentwicklung, Projektmanagement, Teamarbeit, CAD, Konstruktion, Simulation, Berechnung, Industrial Design, Ergonomie, Gestaltung, Ästhetik, Fahrzeugentwicklung, Anlagenbau, Konsumgüter
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren