1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. Uni Erl.-Nürnb./Erlangen
  6. Technische Fakultät
  7. Life Science Engineering (MSc)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Life Science Engineering (MSc)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil 95 Credits in Pflichtmodulen, 25 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Medizinische Biotechnologie, Bioreaktions- und Bioverfahrenstechnik; Mechanische Verfahrenstechnik, Prozessmaschinen und Apparatetechnik, Pharmazeutische Technologie
Fachausrichtung Chemieingenieurwesen / Angewandte Chemie
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Pharmazie, Medizin (20)
Credits für Laborpraktika 18,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 125
Studienanfänger pro Jahr 51
Absolventen pro Jahr 53
Abschlüsse in angemessener Zeit 75,5 %
Geschlechterverhältnis 44:56 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 6,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 35,5 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang Fachbereich lieferte für die Berechnung des Indikators zu wenige Daten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Moderner Studiengang im Schnittpunkt der Ingenieur- und Lebenswissenschaften, Schwerpunkt in Bioverfahrenstechnik bis hin zur Medizintechnik; Flexible Ausrichtung des Studiums durch umfangreichen Wahlkatalog; Enge Verzahnung bei der Masterarbeit mit den weitreichenden, auch globalen Forschungsnetzen und -projekten des CBI, besonders durch Mitarbeit an Exzellenzcluster EAM, Energiecampus Nürnberg oder Bavarian Hydrogen Center; hohe Akzeptanz und weitreichende Einsatzmöglichkeiten in der chemischen, verfahrens- und bioverfahrenstechnischen Industrie, damit hervorragende Berufsaussichten.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Möglichkeit individueller Schwerpunktsetzung im Fachgebiet der medizinischen Verfahrenstechnik, Bioverfahrenstechnik sowie in zwei weiteren Fachgebieten des Life Science Engineering.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Verpflichtendes Berufspraktikum; 3-wöchiger Projektierungskurs in enger Verbindung und mit Vorstellung der Ergebnisse im Industrieunternehmen; Förderung von Auslandsaufenthalten für Studium und Industriepraktikum; Gründerprogramm EXIST der FAU; Einzelveranstaltungen "CBI meets industry".
  • Schlagwörter
    Lebenswissenschaften, Bioverfahrenstechnik, Medizinische Biotechnologie
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren