1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau / Werkstofftechnik
  5. HS Flensburg
  6. Fachbereich Maschinenbau, Verfahrenstechnik und maritime Technologien
  7. Systemtechnik (M.Eng.)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau / Werkstofftechnik, Studiengang

Systemtechnik (M.Eng.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 3 Semester
Lehrprofil 60 Credits in Pflichtmodulen, 30 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: E-Mobility, Antriebstechnik; Berechnungsmethoden; Konstruktionsmethoden; Verfahrenstechnik; Schiffstechnik
Fachausrichtung Maschinenbau
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika 6,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 89
Studienanfänger pro Jahr 47
Absolventen pro Jahr 24
Abschlüsse in angemessener Zeit 37,5 %
Geschlechterverhältnis 92:8 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 2,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 6/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der konsekutive Masterstudiengang Systemtechnik bietet für Studiengänge der beiden Fachbereiche Maschinenbau (FB1) und Energiesystemtechnik (FB2) eine Weiterführung. Hier werden Objekte der Lehre immer im Zusammenwirken mit anderen Elementen – eben als Systembestandteil - gesehen. Der große Projektanteil spielt dabei eine herausragende Rolle. Die Ziele des Studiums im Masterstudiengang Systemtechnik sind Erwerb und Einübung von Kompetenzen an den Schnittstellen von Elektro-/Energietechnik und Maschinenbau, Simulationsmethoden, Problemlösungstechniken, Teamorientierung.
  • Fachliche Schwerpunkte
    E-Mobility (Elektrische Antriebe); Antriebstechnik; in Planung: Computer Aided Process Engineering; Schiffstechnik (Bewerten und Ausführen des sicheren Schiff- und Anlagenbetriebs - Risk Management, Dynamic Positioning)
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Beschäftigungsbefähigung wird durch den extrem hohen Anteil der in der Industrie absolvierten Projekt- und Masterarbeiten (ca. 80%) hergestellt. Hier werden auch die Voraussetzungen für ein Arbeitsverhältnis nach Abschluss des Studiums gelegt. Darüber hinaus gibt es während des Studiums eine Reihe von Veranstaltungen, auf denen die Industrie um Absolventen wirbt. Eine inhaltliche Berufsbefähigung ist durch die thematisch von der beruflichen Praxis abgeleitete, projektorientierte Studienstruktur gegeben. Weiteres Merkmal ist die Studienplangestaltung, die ein Teilzeitstudium ermöglicht.
  • Schlagwörter
    E-Mobility, Simulation, projektorientiert, Maschinenbau
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren