1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. TU Hamburg
  6. Studiendekanat Maschinenbau
  7. Maschinenbau (B)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Maschinenbau (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, Vollzeit, auch dual praxisintegrierend möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 174 Credits in Pflichtmodulen, 6 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Biomechanik, Energietechnik, Flugzeug-Systemtechnik, Materilien in den Ingenieurwissenschaften, Mechatronik, Produktentwicklung + Produktion, Theoretischer Maschinenbau
Fachausrichtung Maschinenbau
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Mathematik, Informatik (30), Regelungstechnik (6), BWl (6)
Credits für Laborpraktika 5,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 1.195
Studienanfänger pro Jahr 415
Absolventen pro Jahr 123
Abschlüsse in angemessener Zeit 82,1 %
Geschlechterverhältnis 88:12 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 6,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 4,9 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 9/9 Punkten *

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Absolventinnen haben 1) grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Elektrotechnik, elektrische Maschinen, Informatik und Fertigungstechnik. 2) Fundierte Kenntnisse in den Fachgebieten Mathematik, Thermodynamik und Mess- und Regelungstechnik. 3) Vertiefte Kenntnisse in den Gebieten Mechanik, Konstruktionslehre und einem weiteren durch die Vertiefungsrichtung bestimmten Gebiet. Sie haben insbesondere die nötigen methodischen Kenntnisse, um ihr Wissen zur Lösung technischer Probleme anzuwenden, wobei sie die technischen als auch die wirtschaftlichen und sozialen Anforderungen berücksichtigen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Einem erfolgreichen Abschluss des BA-Maschinenbau sollte sich typischerweise die Fortsetzung des Studiums in einem Master-Studiengang anschließen. Daneben ermöglicht er aber auch einen frühen Berufseinstieg als Ingenieur in die typischen Tätigkeitsfelder des Maschinenbaus. Mit dem Schwerpunkt des Bachelor-Studiums im Bereich der ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen und einer ersten fachlichen Vertiefung sind die Bachelor-Absolventen sehr gut auf eine industrielle Weiterbildung vorbereitet, können aber in einem industriellen Umfeld auch erste technische Projekte bearbeiten.
  • Schlagwörter
    Biomechnanik, Materialien in den Ingenieurswissenschaften, Energietechnik, Mechatronik, Flugzeug-Systemtechnik, Theoretischer Maschinenbau, Produktentwicklung, Produktion

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren