1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. TU Hamburg
  6. Studiendekanat Maschinenbau
  7. International Production Management (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

International Production Management (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil 66 Credits in Pflichtmodulen, 54 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Management; Produktionstechnik
Fachausrichtung Maschinenbau
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Rapid Production, 3D Printing (12), International Business (6), Lasersysteme und metallische Konstruktionswerkstoffe (6)
Credits für Laborpraktika
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 171
Studienanfänger pro Jahr 37
Absolventen pro Jahr 34
Abschlüsse in angemessener Zeit 52,9 %
Geschlechterverhältnis 91:9 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 92,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 3/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Abgedeckt werden produktionstechnische Inhalte, wie Fertigungstechniken, Werkstoffe und Werkstoffverarbeitungstechniken sowie weiterhin mechatronische und informationsverarbeitende Inhalte. Die Vertiefung der mathematischen und mechanischen Grundlagen wird ebenfalls möglich. Ein Teil der Ausbildung widmet sich der betriebswirtschaftlichen Sicht auf die Produktion. Dazu gehören zum Beispiel Unternehmens- und Personalführung. Die Studierenden spezialisieren sich innerhalb der zwei Vertiefungen und erwerben die Fähigkeit, an den Schnittstellen der verbundenen Teildisziplinen Lösungen zu entwickeln.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Produktionstechnik, Management
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Der internationale Master-Studiengang „International Production Management“ bereitet Absolventen auf vielfältige Berufsbilder in Produktion und Maschinenbau vor. Die Absolventen können aufgrund ihrer Spezialisierung in den Themenfeldern Produktionstechnik und Management direkt in diesen arbeiten. Außerdem besitzen sie vielfältiges Methoden- und Schnittstellenwissen, das sie zur disziplinübergreifenden Arbeit befähigt. Die Absolventen können wissenschaftliche Tätigkeiten in Universitäten und Forschungsinstituten aufnehmen oder sich für den direkten Einstieg in die Industrie entscheiden.
  • Schlagwörter
    Produktionstechnik, Management, Prozessautomatisierungstechnik, Technologiemanagement

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren