1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. TU Hamburg
  6. Studiendekanat Maschinenbau
  7. Mechatronik (B)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Mechatronik (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, Vollzeit, auch dual praxisintegrierend möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 180 Credits in Pflichtmodulen
Fachausrichtung Mechatronik
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Elektrotechnik, Messtechnik (36), Mathematik, Informatik (42), BWL, Regelungstechnik (12)
Credits für Laborpraktika 4,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 152
Studienanfänger pro Jahr 50
Absolventen pro Jahr 15
Abschlüsse in angemessener Zeit 100,0 %
Geschlechterverhältnis 93:7 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 9,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 2,4 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 9/9 Punkten *

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Absolventen des Bachelor-Studienganges Mechatronik können in den Gebieten der Werkstoffwissenschaften, Fertigungstechnik, Thermodynamik, Konstruktionslehre und Informatik einen Überblick über das Grundlagenwissen geben. Sie können Ansätze in den Gebieten der Mathematik, Mechanik und Elektrotechnik detailliert erklären und Mess-, Steuer- und Regelungstechnik in den Grundzügen erläutern. Dieses Wissen und die erlernten Methoden befähigen sie, die in der Mechatronik, deren Teildisziplinen und den angrenzenden Disziplinen auftretenden Probleme zu untersuchen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs sind in der Lage, verantwortlich und fachkundig als Mechatronik-Ingenieurin oder -Ingenieur zu arbeiten. Sie dürfen gemäß den Ingenieurgesetzen der Länder der Bundesrepublik Deutschland die Berufsbezeichnung Ingenieurin oder Ingenieur führen. Mögliche Arbeitgeber sind beispielsweise produzierende Unternehmen des Maschinenbaus und der Elektrotechnik, Ingenieur- und Planungsbüros. Der Abschluss ermöglicht den Übergang in einen Master-Studiengang, z.B. den konsekutiven internationalen Master Mechatronics.
  • Schlagwörter
    Werkstoffwissenschaften, Elektrotechnik, Informatik, Mechanik

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren