1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau / Werkstofftechnik
  5. HS Karlsruhe
  6. Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik
  7. Maschinenbau (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau / Werkstofftechnik, Studiengang

Maschinenbau (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 3 Semester
Lehrprofil 85 Credits in Pflichtmodulen, 5 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Energieeffizienz in der Kälte-, Klima- und Umwelttechnik, Rechnerintegrierte Produkt- und Prozessentwicklung
Fachausrichtung Maschinenbau
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Modellbildung/Simulation (12), BWL (8)
Credits für Laborpraktika 12,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 102
Studienanfänger pro Jahr 44
Absolventen pro Jahr 59
Abschlüsse in angemessener Zeit 86,4 %
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 12,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 9/9 Punkten *

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Herausforderndes Aufbaustudium; Anspruchsvolle Lehrveranstaltungen zum Vertiefen der theoretischen Grundlagen. Schwerpunkt liegt hierbei auf der Einführung in die Anwendung numerischer Methoden zur Lösung praxisnaher Problemstellungen. Vermittelt weiterführende Kenntnisse in höherer Mathematik, Simulationsverfahren, Automatisierung, Informatik und Modellbildung. Fördert Sozialkompetenzen wie Personalführung, Konfliktlösung, etc.. Zwei mögliche Studienschwerpunkte: Rechnergestützte Produkt- und Prozessentwicklung und Energieeffizienz in der Kälte-, Klima- und Umwelttechnik.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Energieeffizienz in der Kälte-, Klima- und Umwelttechnik: Energie, Simulation thermischer Systeme, Energieeffizienz, Kälte. und Klimatechnik; Rechnerintegrierte Produkt- und Prozessentwicklung: Virtuelle Fabrik, Robotik, FEM, Simulationsverfahren, Produktion, Fertigungstechnik, Werkzeug- und Formenbau, CNC-Bearbeitung
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Befähigung zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten; Problemlösungskompetenzen auch in neuen, unvertrauten Situationen anwenden zu können; Erweiterung der „Soft Skills“ in den Bereichen Teamarbeit, Kommunikation, Organisation und Konfliktlösung; Vermittlung der Fähigkeit wissenschaftliche Erkenntnisse zu dokumentieren, zu veröffentlichen und zu präsentieren; Mit den genannten Fähigkeiten eine gute Grundlage zur Übernahme von Führungsaufgaben in einem Unternehmen zu schaffen.
  • Schlagwörter
    Angewandte Forschung, Ingenieurtechnik, Produktentwicklung, Simulationstechnik
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren