1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. Uni Rostock
  6. Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik
  7. Biomedizinische Technik (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Biomedizinische Technik (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil 90 Credits in Pflichtmodulen, 30 in Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung Maschinenbau
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Chemie (6), Mathematik (6), Medizin (6)
Credits für Laborpraktika 4,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 41
Studienanfänger pro Jahr 13
Absolventen pro Jahr 25
Abschlüsse in angemessener Zeit 76,0 %
Geschlechterverhältnis 46:54 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 2,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 4,9 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Interdiziplinäre Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin Rostock mit starkem Bezug zu den Ingenieurwissenschaften. Ringvorlesungen durch klinisch tätige Hochschullehrer, Fachleute aus der Industrie. Projekt- und forschungsorientiertes Studium mit einem guten Betreuungsschlüssel, der kleine Übungs- und Praktikumsgruppen zulässt. Familiäre Atmosphäre mit engagierter Fachschaft und vielen studentischen Projekten, die in die Lehre eingebunden sind. Anstelle des Mastergrades kann auch der Grad „Diplom-Ingenieurin/Diplom-Ingenieur“ (Dipl.-Ing.) verliehen werden (mit konsekutivem Bachelor).
  • Fachliche Schwerpunkte
    Angewandte Biomechanik; Ausgewählte Kapitel der Biomedizinischen Technik; Endoprothetik in der Orthopädie; Gerätetechnik und Sensorik in der BMT; Grundlagen der Chemie; IP-Management in der Medizintechnik; Medizinische Technologie/Bildgebende Verfahren; Numerik und Stochastik für Ingenieure; Polymere als Biomaterialien
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Neue Möglichkeiten in der Diagnostik und Therapie ermöglicht durch den technischen und wissenschaftlichen Fortschritt; Innovative Entwicklungsingenieure im Bereich Biomedizinische Technik und Biomaterialtechnologie Entwicklungsingenieure, die die Sprache der Mediziner verstehen; Anrechnung von Modulen anderer Fakultäten/Einrichtungen inklusive Sprachzentrum (Angebote Fachsprache Englisch) im Umfang von 6 Credits; Individuelles Angebot Careers Service, Universitätsbibliothek, Wissenschaftliche Weiterbildung; Kompetenzen der Module integrieren Soft Skills (insbesondere Team-/Projektarbeit).
  • Schlagwörter
    Biomechanik, Biomaterial, Materialwissenschaft, Sensortechnik, nano, Mathe, Diplom, englisch, Medizin, Technik, Diagnostik, Orthopädie, Implantattechnologie, Ingenieurwissenschaften
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren