1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. Karlsruher Inst. f. Technologie KIT
  6. Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik
  7. Bioingenieurwesen (M.Sc.)
Ranking wählen
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Bioingenieurwesen (M.Sc.) Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik - Karlsruher Inst. f. Technologie KIT


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Lehrprofil
Fachausrichtung Biotechnologie
Praxiselemente im Studiengang 12 Wochen Praxisphase/Praktikum außerhalb der Hochschule verpflichtend; 14 ECTS max. anrechenbar für freiwillige Praktika

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 116
Studienanfänger:innen pro Jahr 50
Absolvent:innen pro Jahr 48
Abschlüsse in angemessener Zeit 70,8 %
Geschlechterverhältnis 59:41 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 25,0 %
Auslandsaufenthalt Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar; Praktikum/Praxisphase im Ausland optional; Abschlussarbeit im Ausland optional
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker:innen
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Importveranstaltungen in mathematisch- naturwissenschaftlichen Modulen von Lehrenden des jeweiligen Fachbereichs gewährleisten eine hohe Lehrqualität und somit eine solide Basis. Ein besonderes Merkmal des Bachelorstudiengangs ist die frühe Möglichkeit der Profilbildung. Bereits im fünften Semester wählen die Studierenden ein Profilfach. Darin eignen sie sich aufbauend auf dem Basiswissen erweiterte, fachspezifische Kenntnisse an und bearbeiten in Kleingruppen eine Projektarbeit. Neben forschungsnaher Lehre steht hier der Erwerb überfachlicher Kompetenzen im Vordergrund.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ab dem ersten Fachsemester werden ergänzend zu den Vorlesungen Laborpraktika in Chemie und Verfahrenstechnik angeboten, sodass die Studierenden erste Einblicke in die praktische Anwendung des theoretischen Wissens erlangen. Im letzten Studienjahr belegen die Studierenden ein Profilfach ihrer Wahl. Als praktische Komponente des Profilfachs bearbeiten die Studierenden eine Projektarbeit im Team uns präsentieren am Ende ihre Ergebnisse. Begleitend werden die Studierenden im Projektmanagement, wissenschaftlichen Schreiben und in Präsentationstechniken unterwiesen.
  • Außercurriculare Angebote
    Die Fakultät ermöglicht ihren Studierenden die betreute Teilnahme an Wettbewerben, wie dem VDI-Wettbewerb für Studierende der Verfahrenstechnik chemPLANT. Darüber hinaus wird den Studierenden die geführte Teilnahme an der ACHEMA, Leitmesse im Bereich Prozesstechnik ermöglicht. Als konkrete Maßnahme, um Studentinnen und Wissenschaftlerinnen auf allen Karriereebenen zu fördern, baut die KIT-Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik das CIW Ingenieurinnen-Netzwerk auf.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren