1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. BTU Cottbus-Senftenberg/Cottbus
  6. Fakultät 2: Umwelt und Naturwissenschaften
  7. Verfahrenstechnik (B)
che
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Verfahrenstechnik (B)


Allgemeines
Art des Studiengangs Bachelorstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 150 Credits in Pflichtmodulen, 30 in Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung Verfahrenstechnik
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Maschinenbau (30), Physik/Chemie (18), Rechts- Wirtschafts- und Sozialwiss. (12)
Praxiselemente im Studiengang
Credits für Laborpraktika 19,0
Informationen zum Fach Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 27
Studienanfänger pro Jahr 5
Absolventen pro Jahr 10
Abschlüsse in angemessener Zeit 50,0 %
Geschlechterverhältnis 81:19 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0 %
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase (Studiengangsebene) 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Fallstudien (Studiengangsebene) 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker (Fachbereichsebene) 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis (Fachbereichsebene) 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 0/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die BTU Cottbus bietet ein breit angelegtes, grundlagenorientiertes Studium an, das den Absolventen die vielfältigen Optionen des Berufsfeldes "Verfahrenstechnik" ohne Einschränkung erschließt. Bereits vom 1. Semester an werden Einführungsvorlesungen, Exkursionen und Laborpraktika aus der Verfahrenstechnik angeboten, damit die Studienanfänger sich frühzeitig in ihrem künftigen Beruf orientieren zu können.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ergänzend zum fachlichen Programm sind je eine Einführungsvorlesung in die Betriebswirtschaftslehre und aus dem juristischen Bereich verpflichtend, um die Studierenden zur Beschäftigung mit diesen Disziplinen anzuregen. Über Wahlmodule besteht die Möglichkeit, diese Kenntnisse weiter auszubauen. Zwei Wahlmodule und die Durchführung der Bachelorarbeit erlauben den Studierenden die Entwicklung eigener Interessen. Speziell die Bachelorarbeit bringt die Studierenden in engen Kontakt mit den aktuellen Entwicklungen in der Fachrichtung und der Forschung an den verfahrenstechnischen Lehrstühlen.
  • Schlagwörter
    Chemieingenieurwesen, Prozesstechnik, Anlagenbau, Umwelttechnik, Energietechnik
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren