1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Verfahrenstechnik
  5. TH Bingen
  6. Fachbereich 1 - Life Sciences and Engineering
  7. Prozesstechnik (B, dual, berufsintegrierend)
CHE Hochschulranking
 
Verfahrenstechnik, Studiengang

Prozesstechnik (B, dual, berufsintegrierend)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs dualer Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, Vollzeit, berufsintegrierend
Regelstudienzeit 8 Semester
Lehrprofil 204 Credits in Pflichtmodulen, 6 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Pharmazeutische Technik; Verfahrenstechnik; Biotechnik
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 210
Studienanfänger pro Jahr 28
Absolventen pro Jahr 23
Abschlüsse in angemessener Zeit für duale Studiengänge nicht ausgewiesen
Geschlechterverhältnis 85:15 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 0,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 9/9 Punkten *

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang ist berufsintegrierend, d.h. die Studierenden sind neben dem Studium mindestens in Teilzeit in einer der Kooperationsfirmen als Laboranten, Chemikanten oder Pharmakanten tätig. Er wird derzeit mit über 40 Kooperationsfirmen durchgeführt. Die Lehrveranstaltungen an der FH Bingen werden jeweils 14-tägig freitags und samstags sowie für eine Blockwoche pro Semester angeboten. Der akademische Teil des Curriculums ist identisch mit dem ausbildungsintegrierenden Studiengang Prozesstechnik.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    In dem Studiengang wird eine anwendungsbezogene Ausbildung auf ingenieurmäßiger und wissenschaftlicher Grundlage vermittelt. Ziel der Ausbildung ist es, den Studierenden fachliches Wissen und Fähigkeiten zu vermitteln, damit diese prozesstechnische, biotechnologische und pharmatechnische Arbeitsvorgänge planen, bewerten, konstruktive Lösungen erarbeiten und umsetzen können. Darüber hinaus erlernen sie Team- und Führungsfähigkeiten und werden in die Lage versetzt, angrenzende interdisziplinäre Bereiche zu verstehen, sich einzubringen und Entscheidungen zu treffen.
  • Schlagwörter
    Prozesstechnik, Verfahrenstechnik, berufsbegleitend, Pharmatechnik
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren