1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. TU Berlin
  6. Fakultät V: Verkehrs- und Maschinensysteme
  7. Biomedizinische Technik/Biomedical Engineering (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Biomedizinische Technik/Biomedical Engineering (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil 54 Credits in Pflichtmodulen, 42 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Medizintechnik, Rehabilitationstechnik, Arbeitswissenschaft/Ergonomie
Fachausrichtung Maschinenbau
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 68
Studienanfänger pro Jahr 14
Absolventen pro Jahr 20
Abschlüsse in angemessener Zeit 25,0 %
Geschlechterverhältnis 63:37 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 4,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 6,5 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Interdisziplinäres Profil; forschungsorientiert; Vertiefungsrichtungen: Medizintechnik, Rehabilitationstechnik sowie Arbeitswissenschaft und Ergonomie im Gesundheitswesen, vermittelt Kenntnisse der Funktion, des Aufbaus, der Entwicklung sowie des Einsatzes medizintechnischer Geräte und Instrumente für Prävention, Diagnose, Therapie und Rehabilitation.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Der Studiengang vermittelt Kenntnisse über Funktion, Aufbau, Entwicklung und Einsatz medizintechnischer Geräte für die Prävention, Diagnose, Therapie und Rehabilitation. Im Vordergrund stehen physikalische Wirkprinzipien und deren gerätetechnische Umsetzung unter Beachtung besonderer Sicherheitsaspekte bei der Wechselwirkung technischer Systeme mit dem menschlichen Körper. In Projekten und dem Berufspraktikum werden berufsrelevante praktische Fertigkeiten erworben. Berufsfelder liegen unter anderem in Tätigkeitsfeldern mit Führungsverantwortung in der medizintechnischen Industrie und anderen Branchen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren