1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. TU Dortmund
  6. Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen
  7. Bioingenieurwesen (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Bioingenieurwesen (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 3 Semester
Lehrprofil 12 Credits in Pflichtmodulen, 78 in Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung Bioingenieurwesen / Biotechnologie
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika 6,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 86
Studienanfänger pro Jahr 37
Absolventen pro Jahr 20
Abschlüsse in angemessener Zeit 90,0 %
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 10,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 21,5 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Forschungsorientierter, ingenieurwissenschaftlicher, hoch interdisziplinärer Studiengang. Enge Verzahnung von Natur- und Ingenieurwissenschaften. Eine der größten Fakultäten in Europa mit vielfältigem Veranstaltungsangebot - aus über 100 Vertiefungsfächern kann gewählt werden. Der Studiengang ist sehr flexibel und kann in erheblichem Maße nach den eigenen Stärken und Interessen gestaltet werden.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Bioverfahrenstechnik, gentechnische und biochemische Methodik, systembiotechnologische Forschungsansätze und systemtechnische Methoden, integrierte Bioprozesse: Molekulare Biotechnik, Bioprozesstechnik, Pharmaverfahrenstechnik, allgemeine Verfahrenstechnik, Analytik und Qualitätssicherung, Process Performance Optimization
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Siehe unter Bachelor Bioingenieurwesen. Angesichts eines bereits etablierten Arbeitsmarktes im Chemieingenieurwesen legt die Fakultät besonderes Augenmerk auf die Beobachtung des Arbeitsmarktes im Bioingenieurwesen. Während die ersten Jahrgänge zum großen Teil noch in die klassische Verfahrenstechnik gingen, finden die Alumni der letzten Jahre verstärkt Arbeit in "echten" Biotechnik-Unternehmen. Die Fakultät unterstützt mit individueller Bewerbungs- und Placement-Beratung. Als Gründer-Universität fördert die TU Dortmund auch insbesondere die Qualifikation für kleine Unternehmen und Startups.
  • Schlagwörter
    Biotechnik, Verfahrenstechnik, nachwachsende Rohstoffe, Biotechnologie, Ingenieurwissenschaften, Produktion pharmazeutischer Wirkstoffe
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren