1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni Freiburg
  6. Philologische Fakultät
  7. Deutsche Literatur (M.A.)
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Studiengang

Deutsche Literatur (M.A.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Interdisziplinarität
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 23
Studienanfänger pro Jahr 9
Absolventen pro Jahr 1 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 13/14 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis 48:52 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 43,0 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 4/7 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/6 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Literatur- und kulturwissenschaftliche Beschreibung, Erklärung und Problematisierung der deutschen Literaturgeschichte vom 8. Jahrhundert bis zur Gegenwart; Verbindung philologischer, kultur- und medienwissenschaftlicher Fragestellungen; ein besonderes Gewicht liegt auf der Analyse der geschichtlichen Dynamik des kulturellen Verständigungsmediums 'Literatur' im Spannungsfeld von Tradierung und Transformation. Ziel ist es, die methodischen und theoretischen Grundlagen für die litratur- und kulturwissenschaftliche Analyse der deutschprachigen Literatur in ihrer historischen Tiefe zu vermitteln.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Die Studierenden können einen Schwerpunkt im Bereich der Literatur vor 1500 oder im Bereich der Literatur nach 1500 ausbilden. Neben dem Erwerb von theoretischen und methodischen Kenntnissen im Bereich der Literatur- und Kulturwissenschaft eignen sich die Studiereden spezialisierte Kenntnisse in den Bereichen "Philologie und Medialität", "Textanalyse, Interpretation, Literaturtheorie", "Gattungen, Formen, Motive in diachroner Perspektive" und "Literatur im kulturellen Kontext" an.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    In den Studiengang ist eine Übung zur praktischen Arbeit mit Überlieferungsträgern integriert, die sowohl in die Arbeiten mit historischen Handschriften, wie sie für die Archivarbeit benötigt wird, einführt als auch die Bedeutung von computergestützten Verfahren und den Einsatz digitaler Ressourcen in literaturwissenschaftlichen Berufsfeldern verdeutlicht. Ferner machen die Studierenden im Rahmen einer Übung zur Literatur im kulturellen Kontext, die von externen Lehrbeauftragten aus der Berufspraxis angeboten werden, Erfahrungen mit typischen Berufsfeldern für Literaturwissenschaftler.
  • Schlagwörter
    Germanistische Mediävistik, Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Medien- und Kulturwissenschaft

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren