1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Psychologie
  5. Uni Heidelberg
  6. Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften
  7. Psychologie (B.Sc.)
Ranking wählen
Psychologie, Studiengang

Psychologie (B.Sc.) Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften - Uni Heidelberg


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, auch teilzeit möglich, genügt den Vorgaben der Psychotherapie Approbationsordnung
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 388
Studienanfänger:innen pro Jahr 95
Absolvent:innen pro Jahr 89
Abschlüsse in angemessener Zeit 90,3 %
Geschlechterverhältnis 20:80 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 2,0 %
Auslandsaufenthalt Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar; Praktikum/Praxisphase im Ausland optional; Abschlussarbeit im Ausland optional
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Zulassungsbeschränkung, 90 Plätze

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Studierenden erwerben Fertigkeiten, die sie zur Aufnahme der beruflichen Tätigkeit als Psycholog*in befähigen. Dazu gehören diagnostische, psychotherapeutische, beratende und evaluierende Aufgaben im Gesundheits- und Sozialwesen, in Bildung und Ausbildung, Verwaltung, Wirtschaft und Industrie, wie auch in der psychologischen Forschung und Lehre. Um diese Ziele zu erreichen, wird besonderer Wert auf eine fundierte Methodenausbildung gelegt und anwendungsorientierte Schlüsselqualifikationen vermittelt. Ein approbationskonformes Studiums nach dem neuen Psychotherapeutengesetz ist möglich.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Anknüpfend an Leitbild und Grundordnung verfolgt die Universität Heidelberg in ihren Studiengängen fachliche, fachübergreifende und berufsfeldbezogene Qualifikationsziele. Die Studierenden erwerben eine breitgefächerte Ausbildung in allen relevanten Grundlagen- und Anwendungsbereichen der Psychologie sowie die Möglichkeit den Bachelorstudiengang approbationskonform nach PsychThApprO für eine spätere psychotherapeutische Ausrichtung zu belegen. Zudem fördert eine starke Forschungsorientierung des Instituts relevante wissenschaftliche Bezüge und die Mitarbeit in aktuellen Forschungsprojekten.
  • Bereiche für berufsorientierte Praktika
    Berufsorientierte Praktika sind in folgenden Bereiche vorgesehen: Methoden, Klinische Psychologie, Arbeits- Organisations- und Wirtschaftspsychologie, Pädagogische Psychologie, Forschungspraktikum
  • Außercurriculare Angebote
    Während des Psychologiestudiums an der Universität Heidelberg können sich Studierende an einer Vielzahl außercurricularer Projekte beteiligen, z.B. Zuhör- und Informationstelefon, studentische Unternehmensberatung, studentisches Coaching für Schüler*innen, Fachschaftsarbeit und Mentor*innenprogramme für Erstsemester.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren