1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni des Saarlandes/Saarbrücken
  6. Fakultät 4 - Philosophische Fakultät II
  7. Germanistik (M)
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Studiengang

Germanistik (M)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 4 Semester
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: interdisziplinäre Profilierung (12)
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 156
Studienanfänger pro Jahr 57
Absolventen pro Jahr 12
Abschlüsse in angemessener Zeit 75,0 %
Geschlechterverhältnis 20:80 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 60,0 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 4/7 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang Fachbereich lieferte für die Berechnung des Indikators zu wenige Daten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Schwerpunkt Deutsch als Fremsprache/Zweitsprache eröffnet berufliche Möglichkeiten im Bereich der Erwachsenenbildung und Lehrerfortbildung. Schwerpunkte im Bereich der Sprachwissenschaft sind Sprachsysteme des Deutschen, Sprache in traditionellen und neuen Medien sowie die Analyse von Sprache im Gebrauch. Besonderheiten der literaturwissenschaftlichen Ausbildung sind die Schwerpunkte in der Medientheorie/ Geschichte des deutschen Films und der österreischischen Literatur und Kultur.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Deutsche Literatur und Kultur der frühen Neuzeit; Deutsche Literatur im Modernisierungsprozess; Deutsche Literatur der klassischen Moderne; Literatur aus Österreich; Kulturwissenschaftliche Literaturwissenschaft; Medientheorie und Geschichte des deutschen Films; Namenkundliche Forschung (besonders Orts-, Flur- und Straßennamen); Sprachräume im Saarland (historisch, systematisch); Sprache und Literatur im Grenzgebiet Saar-Lor-Lux-Elsass; Literatur der Gegenwart; Sprachsysteme des Deutschen (Grammatiktheorie, Bedeutungsforschung); Das Deutsche im Gebrauch (Dialekte, Text- und Diskursanalyse, Spracherwerb, Sprachverarbeitung, Sprache in traditionellen und neuen Medien); Mehrsprachigkeit; sprachkontrastive und interkulturelle Studien
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Erweiterung und Vertiefung der im BA Germanistik (oder in einem vergleichbaren Studiengang) erworbenen Kompetenzen; Vermittlung von breitem, reflektiertem und an der neueren Forschung orientiertem Wissen über den Gegenstand, die Methoden und die Modelle/Theorien in dem jeweiligen Schwerpunktbereich; Forschungsseminare zur Heranführung an die neueste Forschung; Praktika zur praxisnahen Einübung fach- und berufsspezifischer Kompetenzen.
  • Schlagwörter
    Deutsch als Fremdsprache, Deutsch als Zweitsprache, Neuere deutsche Sprachwissenschaft, Neuere deutsche Literaturwissenschaft
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren