1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. Uni Paderborn
  6. Fakultät IV: Maschinenbau
  7. Maschinenbau (B)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Maschinenbau (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, Vollzeit, auch dual möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 146 Credits in Pflichtmodulen, 34 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Energie- und Verfahrenstechnik, Kunststofftechnik, Mechatronik, Produktentwicklung, Fertigungstechnik, Ingenieurinformatik
Fachausrichtung Maschinenbau
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Naturwissenschaften (6)
Credits für Laborpraktika 10,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 947
Studienanfänger pro Jahr 219
Absolventen pro Jahr 94
Abschlüsse in angemessener Zeit 40,4 %
Geschlechterverhältnis 89:11 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 11,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 13,2 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang Fachbereich lieferte für die Berechnung des Indikators zu wenige Daten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang vermittelt die ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen und bereitet für den Berufseinstieg vor. Im Vordergrund steht die Fähigkeit, technische Probleme zu erkennen und zur Lösung die geeigneten wissenschaftlichen Methoden auszuwählen und sachgerecht anzuwenden. Absolventen sind für anspruchsvolle Aufgaben des Maschinenbaus befähigt. Sie planen und entwickeln die optimale Lösung sowohl für die Produkte selber, wie für Maschinen und Anlagen, als auch für die zugehörigen Herstellungsverfahren. Der Abschluss erlaubt sich in einem Masterstudiengang weiter zu qualifizieren.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Erbringung von Leistungen teilweise in Gruppenarbeit möglich; obligatorische Belegung von Praktika im Grundstudium; Einsatz von externen Praktikern in der Lehre; Abschlussarbeiten können in Zusammenarbeit mit industriellen Unternehmen gemacht werden; ein 12-wöchiges industrielles Praktikum als Zugangsvoraussetzung zum Studium ist Pflicht; oblgatorisches Projektseminar wo in Kleinprojekten Aufgaben in Gruppen gelöst werden.
  • Schlagwörter
    Produktentwicklung, Berechnung, Konstruktion, Fertigung, Leichtbau, Werkstofftechnik, Energie, Verfahrenstechnik, Kunststofftechnik, Mechatronik, Regelungstechnik

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren