1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. Uni Stuttgart
  6. Fakultät 7: Maschinenbau
  7. Energietechnik (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Energietechnik (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil 48 Credits in Pflichtmodulen, 72 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Grundlagen der Luftreinhaltung; Grundlagen der Verbrennung und Umweltauswirkungen der Energieumwandlung; Berechnung von Wärmeübertragern; Brennstoffzellentechnik - Grundlagen, Technik und Systeme; Computational Materials Modeling (CMM)
Fachausrichtung Maschinenbau
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Verfahrenstechnik (28), Elektrotechnik (11)
Credits für Laborpraktika 6,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 258
Studienanfänger pro Jahr 85
Absolventen pro Jahr 40
Abschlüsse in angemessener Zeit 62,5 %
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 26,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 20,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 1/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Durch ständig neu hinzukommende Technologien wächst das Aufgabenspektrum von Energietechnikingenieuren stets weiter. Das Studium der Energietechnik trägt dieser Entwicklung Rechnung, indem es die klassischen Naturwissenschaften und die Mathematik interdisziplinär mit Methoden- und Fachwissen aus den Ingenieurswissenschaften verknüpft. Doppelmasterprogramme mit der Chalmers University Göteborg/Schweden und der Universidad Politécnica, Cartagena/Spanien.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Erneuerbare thermische Energiesysteme; Feuerungs- und Kraftwerkstechnik; Gebäudeenergetik; Kernenergietechnik; Strömungsmechanik und Wasserkraft; Techniken zur effizienten Energienutzung; Thermische Turbomaschinen; Windenergie. Spezialisierungsfach mit Querschnittscharakter: Elektrische Maschinen und Antriebe; Energie und Umwelt; Energiespeicherung und -verteilung; Energiesysteme und Energiewirtschaft; Festigkeitslehre und Werkstofftechnik; Methoden der Modellierung und Simulation; Thermofluiddynamik
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Durch Absolvieren des Masterstudiengang Energietechnik werden Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die u.a. zur Beschäftigung in folgenden Bereichen qualifizieren: Konzipieren, berechnen, auslegen, planen, entwerfen, entwickeln, gestalten, abwickeln und überwachen von Anlagen zur Energieerzeugung, -wandlung und –verteilung; universitäre und institutionelle Forschung.
  • Schlagwörter
    Fossile Energien, Kraftwerkstechnik, Erneuerbare Energien, Energieerzeugung, Kernenergie, Energieanlagen, Alternative Energien, Energiewandlung

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren