1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. Uni Stuttgart
  6. Fakultät 7: Maschinenbau
  7. Photonic Engineering (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Photonic Engineering (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil 54 Credits in Pflichtmodulen, 66 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Angewandte Optik, Signalverarbeitung, Optoelektronik, Lichtquellen, klassische Optik
Fachausrichtung Maschinenbau
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Physik (36), Elektrotechnik (18)
Credits für Laborpraktika 6,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 48
Studienanfänger pro Jahr 21
Absolventen pro Jahr
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 14/15 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 19,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 20,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 3/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang gehört zum Kompetenzzentrum "Stuttgart Research Center of Photonic Engineering - SCoPE". Innerhalb SCoPE bündeln Physiker und Ingenieure aus insgesamt 12 Instituten an drei Fakultäten (Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik; Mathematik und Physik; Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik) der Universität Stuttgart ihre Forschungskompetenzen und verstärken darüber hinaus ihre Kooperation mit der Wirtschaft. Das große Netzwerk der beteiligten Institute eröffnet den Studierenden zahlreiche Forschungsmöglichkeiten und ausgezeichnete berufliche Perspektiven.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Angewandte Optik, Signalverarbeitung, Optoelektronik, Lichtquellen, klassische Optik
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziel des Studienganges: Vermittlung von notwendigen Kenntnisse der physikalischen Natur des Lichtes, aber auch über praktisches Wissen zu optischen Komponenten und deren Einsatzmöglichkeiten; hohe Interdisziplinarität durch Verteilung auf 3 Fakultäten (Physik, Elektrotechnik und Maschinenbau); Teil des SCoPE Forschungszentrums und damit eng mit Industriekooperationen und Forschungsaktivitäten verzahnt; Photonik eine der Schlüsseltechnologien, aber nur wenige spezialisierte Studiengänge auf der Universitären Ebene.
  • Schlagwörter
    Optik, Photonik, Laser und Lichtquellen, Quantenoptik, Optoelektronik, Informationstechnik

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren