1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Angewandte Naturwissenschaften
  5. HS Düsseldorf
  6. Fachbereich 4 - Maschinenbau und Verfahrenstechnik
  7. Simulation und Experimentaltechnik (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Angewandte Naturwissenschaften, Studiengang

Simulation und Experimentaltechnik (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 3 Semester
Lehrprofil 90 Credits in Pflichtmodulen, 12 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Energie- und Umwelttechnik; Umwelt- und Prozesstechnik
Fachausrichtung interdisziplinäres Studienangebot
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden
Studienanfänger pro Jahr
Absolventen pro Jahr 7 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da weniger als 10 Absolventen pro Jahr
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang Fachbereich lieferte für die Berechnung des Indikators zu wenige Daten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die umfangreichen Kenntnisse sowohl der Computersimulation als auch der Experimentaltechnik ermöglichen den Absolventen in Verbindung mit ihren Fachkenntnissen in der Energie- und Umwelttechnik, die Stärken beider Entwicklungsmethoden problem- und fachspezifisch anzuwenden und zu kombinieren. Durch die Bearbeitung laufender Forschungs- und Industrieprojekte und die Anwendung ihrer methodischen Kenntnisse an ausgewählten Problemstellungen der Energie- und Umwelttechnik sind sie zu selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit befähigt.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Energie- und Umwelttechnik; Umwelt- und Prozesstechnik
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Absolventen beherrschen zeitgemäße Simulationswerkzeuge, mit deren Hilfe sie technische Abläufe vorausberechnen und deren Wirkungen vorhersagen können. Basierend auf den Grundlagen der höheren Mathematik und der anwendungsorientierten Informatik sind sie in der Lage, die Ergebnisse der im Studienverlauf eingesetzten Softwareprodukte zu bewerten sowie erforderliche Anpassungen und Erweiterungen vorzunehmen und erzielte Ergebnisse zu optimieren. Die Absolventen können experimentelle Untersuchungen unter Berücksichtigung statistischer Gesichtspunkte kompetent vorausplanen, durchführen.
  • Schlagwörter
    Technik, Master, Simulation
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren