1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. TH Ingolstadt
  6. Fakultät Elektrotechnik und Informatik
  7. Elektro- und Informationstechnik (B.Eng.)
CHE Hochschulranking
 
Elektrotechnik und Informationstechnik, Studiengang

Elektro- und Informationstechnik (B.Eng.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, Vollzeit, auch dual ausbildungs- oder praxisintegrierend möglich
Regelstudienzeit 7 Semester
Lehrprofil 195 Credits in Pflichtmodulen, 15 in Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Informatik (21)
Credits für Laborpraktika 30,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 242
Studienanfänger pro Jahr 55
Absolventen pro Jahr 73
Abschlüsse in angemessener Zeit 93,2 %
Geschlechterverhältnis 86:14 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 3,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 9/9 Punkten *

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Kern des Studiengangs ist die Verbindung der Elektrotechnik, Informationstechnik und Informatik, wie sie für die Entwicklung von Hard- und Software für eingebettete Systeme, Steuergeräte, Test- und Produktionssysteme benötigt wird. Neben einer fundierten Grundlagenausbildung ist das Studium sehr anwendungsorientiert und praxisnah gestaltet. Eine Schwerpunktbildung erfolgt durch Wahlfächer aus dem ganzen Spektrum des Studienganges: Informatik, eingebettete Systeme, Kommunikationstechnik, allgemeine Elektrotechnik, Robotik, Fahrzeugelektronik und Elektromobilität.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Neben der fundierten theoretischen Ausbildung ist der starke Praxisbezug wesentlich, in Form von vielen vorlesungsbegleitenden Praktika, Projekten, einem Praxissemester, einer Abschlussarbeit in Kooperation mit einem Unternehmen sowie Wahlpflichtfächern von Spezialisten aus der Industrie. Methodische Unterstützung erfolgt durch Einführung in wissenschaftliches Arbeiten, Seminare und Projektmanagement parallel zum Projekt. Soziale Kompetenzen werden durch Seminare und Teamarbeit in Projekten, Projektmanagement und Praktika vermittelt. Der THI Career Service bietet zusätzliche Workshops an.
  • Schlagwörter
    Elektrotechnik, Informatik, Steuergeräteelektronik, Automobilelektronik, Fahrzeugelektronik, Nachrichtentechnik, Kommunikationstechnik, Elektrische Antriebe, Leistungselektronik
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren