1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. Uni BW Hamburg
  6. Fachbereich Maschinenbau
  7. Mechatronik (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Mechatronik (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 5 Semester
Lehrprofil 66 Credits in Pflichtmodulen, 54 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Angewandte Mechanik; Automatisierungstechnik; Wehrtechnik; Medizintechnik (zusammen mit der TU Hamburg-Harburg)
Fachausrichtung Maschinenbau
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Geistes-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (10)
Credits für Laborpraktika 4,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 39
Studienanfänger pro Jahr
Absolventen pro Jahr 23
Abschlüsse in angemessener Zeit 100,0 %
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 5,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Im Studiengang wählen die Studierenden einen der drei Schwerpunkte „Automatisierungstechnik“, „Angewandte Mechanik“ oder „Wehrtechnik“. In jedem dieser Schwerpunkte wählen die Studierenden strukturbildende Module. In jedem der Schwerpunkte erlernen und praktizieren die Studierenden das Zusammenwirken unterschiedlicher physikalischer und informationstechnischer Wirkprinzipien. Durch das sehr gute Betreuungsverhältnis besteht die Möglichkeit einer individuellen Betreuung der Studierenden mit einem hohen Maß an Flexibilität bzgl. der persönlichen Schwerpunktsetzung und der individuellen Förderung.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Automatisierungstechnik, Optronik, Akustik, Adaptive Systeme, Strukturmechanik, numerische Berechnungsverfahren (insbesondere in der Strömungsmechanik), Anwendungen in der Wehrtechnik
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Im Master-Studiengang wird besonderer Wert auf die Vermittlung grundsätzlicher technischer Zusammenhänge sowie auf die Fähigkeit gelegt, Systeme hinsichtlich Struktur und Dynamik zu analysieren. Diese Fertigkeiten und Fähigkeiten sind von grundsätzlicher Bedeutung und zeitlos aktuell. Durch die Einbindung der Studierenden in Forschungsprojekte, insbesondere Projekte mit akademischen und industriellen Partnern, können die Studierenden im Rahmen von studentischen Arbeiten praxisrelevante Problemstellungen unter Anwendung der gelernten Methoden und Arbeitsweisen bearbeiten.
  • Schlagwörter
    Automatisierung, Akustik, Werkstoffe, Wehrtechnik

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren