1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. Uni Bayreuth
  6. Fakultät für Ingenieurwissenschaften
  7. Materialwissenschaft und Werkstofftechnik (B)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Bachelorstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 180 Credits in Pflichtmodulen; Vertiefungen: Werkstoffe; Kristallographie und Festkörperchemie; Simulationstechniken; Finite-Elemente-Analyse; Wärme- und Stoffübertragung; GÖK
Fachausrichtung Werkstofftechnik / Materialwissenschaft
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Naturwiss. Grundlagen (8)
Credits für Laborpraktika 13,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 152
Studienanfänger pro Jahr 38
Absolventen pro Jahr 10
Abschlüsse in angemessener Zeit 100,0 %
Geschlechterverhältnis 83:17 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 1,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 1/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Dieser Studiengang verknüpft naturwissenschaftliche Erkenntnisse der Chemie, Physik, Mathematik und Biologie mit ingenieurwissenschaftlichen Anwendungen zu einem vertieften Verständnis von Materialeigenschaften, Materialentwicklung und Werkstofftechnologien.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Dieser Studiengang vermittelt fundierte Kenntnisse, um materialwissenschaftliche, mechanische, chemische und ökologische Aspekte bei der Entwicklung komplexer Systeme berücksichtigen zu können. Während des Studiums werden den Studierenden die Zusammenhänge der Materialwissenschaften von den eingesetzten Rohstoffen über die Verfahrenstechniken bis hin zum Aufbau der Materialien und deren Eigenschaften nahegebracht. Der Bachelorstudiengang ist interdisziplinär angelegt und verbindet ingenieur- und naturwissenschaftliche Inhalte.
  • Schlagwörter
    Funktionsmaterialien, Keramiken, Metalle, Polymere
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren