1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. Jacobs Univ. Bremen (priv.)
  6. School of Engineering and Science
  7. Electrical and Computer Engineering (B)
CHE Hochschulranking
 
Elektrotechnik und Informationstechnik, Studiengang

Electrical and Computer Engineering (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Bachelorstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 105 Credits in Pflichtmodulen, 75 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Digitale Signalverarbeitung und Kommunikation
Fachausrichtung interdisziplinäres Studienangebot
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Physik (10), nicht-ingenieurwiss., nicht-naturwiss. Fächer (30)
Credits für Laborpraktika 12,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 42
Studienanfänger pro Jahr 24
Absolventen pro Jahr 7 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da weniger als 10 Absolventen pro Jahr
Geschlechterverhältnis 88:12 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 100,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Drittjahreslehre auf Master-Niveau ermöglichen Studierenden den Wechsel an beliebige Graduate Schools weltweit oder an andere Universitäten in Deutschland. Ehemalige Studierende finden sich in weltweit bekannten Universitäten wieder, sogar mittlerweile als Professoren, was bei einer noch jungen Universität beachtlich ist. Neben der akademischen Laufbahn ist natürlich auch eine industrielle gegeben. Durch Praktikum und prakische Ausbildungsbestandteile, auch den Kontakt zu Firmen, wird dieser Übergang ebenfalls erleichtert.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Das Studium ist klar auf digitale Signalverarbeitung und Übertragungstechnik ausgerichtet, auch wenn Einblicke in Nachbargebiete und andere Fachbereich ermöglicht werden. Die Fokussierung führt dazu, dass bereits im zweiten Jahr Inhalte vermittelt werden, die man andernorts im dritten Jahr oder später wiederfindet. Diese Kurse vermitteln z.B. Zufallsprozesse, Digitale Signalverarbeitung und eine Einführing in die Digitale Übertragungstechnik, dies alles in einer sehr umfassenden Darstellung. Dies ermöglicht ein sinnvolles Praktikum und eine sehr weitreichende Ausbildung im dritten Jahr.
  • Schlagwörter
    Digitale Signalverarbeitung, Nachrichtentechnik, Kommunikationstechnik
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren