1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. TU Hamburg
  6. Studiendekanat Verfahrenstechnik
  7. Verfahrenstechnik (B.Sc.)
Ranking wählen
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Verfahrenstechnik (B.Sc.) Studiendekanat Verfahrenstechnik - TU Hamburg


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, auch dual möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Lehrprofil 168 Credits in Pflichtmodulen, 3 in Wahlpflichtmodulen. Vertiefungen: Kernqualifikation und Abschlussarbeit
Fachausrichtung Verfahrenstechnik
Praxiselemente im Studiengang 3 ECTS max. anrechenbar für freiwillige Praktika; 42 ECTS max. anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 149
Studienanfänger pro Jahr 34
Absolventen pro Jahr 17
Abschlüsse in angemessener Zeit 62,7 %
Geschlechterverhältnis 71:29 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 20,0 %
Auslandsaufenthalt Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar; Praktikum/Praxisphase im Ausland optional; Abschlussarbeit im Ausland optional
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Zulassungsbeschränkung, 96 Plätze

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 4/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 3/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 7/12 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Fachbereich bietet Kurse auf Deutsch und Englisch an. Diese bereiten die Studierenden auf Karrieren in der Umwelttechnik, der Chemie-, Lebensmittel-, und Pharmaindustrie sowie in der Biotechnologie und der Nanotechnologie vor. Die Lehrmethoden beinhalten Vorlesungen, Problem-Based-Learning, Tutorien sowie Labor- und Computerpraktika. Die Laboratorien und Vorlesungsräume sind modern, großzügig und sehr gut ausgestattet. Der Fachbereich pflegt Kontakte zu industriellen und akademischen Partnern in weltweiten gemeinsamen Forschungsinitiativen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Dual studierbar.
  • Außercurriculare Angebote
    Tutorienprogramm StartING@TUHH der Zentralen Studienberatung; es gibt im 2. und 3. Semester Bachelor der TUHH Repetitorien plus für Fächer, die als Grundlagenprüfung laut ASPO §14(3) definiert wurden; Orientierungswochen und Orientierungsfahrten für Erstsemester; Brückenkurse für Bachelorstudierende; LearnING Center: Räumlichkeiten, in denen Studierende durch Tutor:innen begleitet werden; Zur Professionalisierung als Ingenieur:in gehören auch die Entwicklung der Persönlichkeit und die Erweiterung des Bildungshorizonts. Das Nichttechnische Lehrangebot (NTA) rundet das Studium dahingehend ab.

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren