1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. Uni Jena
  6. Physikalisch-Astronomische Fakultät
  7. Werkstoffwissenschaft (B)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Werkstoffwissenschaft (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, Vollzeit, auch Teilzeit möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 170 Credits in Pflichtmodulen, 10 in Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung Werkstofftechnik / Materialwissenschaft
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Physik (16), Chemie (19), Mathematik/Informatik (27)
Credits für Laborpraktika 32,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 58
Studienanfänger pro Jahr 18
Absolventen pro Jahr 10
Abschlüsse in angemessener Zeit 80,0 %
Geschlechterverhältnis 79:21 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 5,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 11,8 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang Fachbereich lieferte für die Berechnung des Indikators zu wenige Daten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Breite materialwissenschaftliche Grundausbildung als Vorbereitung auf die berufliche Tätigkeit bzw. als Basis für weitere Aus- oder Weiterbildungsabschnitte innerhalb oder außerhalb der Hochschule; Intensiver Forschungs- und Praxisbezug durch hohen Anteil an Laborpraktika; Erwerben der Fähigkeit sich fachwissenschaftliche Informationen selbstständig zu erschließen, zu strukturieren und zu verknüpfen; Große Breite in der Thematik der angebotenen Abschlussarbeiten über Verbundstudiengang und zahlreiche externe Forschungsinstitute.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziel des Studiengangs ist es, Kenntnisse für die Werkstoffentwicklung und -modifizierung zu erlangen und diese für die Fertigung und die Werkstoffprüfung zu nutzen. Erworben werden natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen in den Fächern Mathematik, Experimentalphysik, Chemie, Technische Mechanik, Informatik, Werkstoffwissenschaft, Kristallographie und Fertigungstechnik, sowie Kenntnisse in Biomaterialien, Legierungen, Glasfehlerkunde und Nanomaterialien.
  • Schlagwörter
    Biomaterialen , Materialwissenschaft, Nanotechnologie, Lasertechnologie
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren