1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Angewandte Naturwissenschaften
  5. HS OWL/Lemgo
  6. Fachbereich 4 Life Science Technologies
  7. Lebensmitteltechnologie (B)
CHE Hochschulranking
 
Angewandte Naturwissenschaften, Studiengang

Lebensmitteltechnologie (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, Vollzeit, auch dual berufsintegrierend möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 156 Credits in Pflichtmodulen, 12 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Fleischtechnologie; Back- und Süßwarentechnologie; Getränketechnologie
Fachausrichtung Chemieingenieurwesen / Angewandte Chemie
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 364
Studienanfänger pro Jahr 91
Absolventen pro Jahr 27
Abschlüsse in angemessener Zeit 70,4 %
Geschlechterverhältnis 57:43 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 4,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 9/9 Punkten *

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Lebensmitteltechnologie verfügt über eine einzigartige Kombination der Produktbereiche Getränke-, Fleisch- sowie Back- u. Süßwarentechnologie. Die Süßwarentechnologie ist in dieser Form weltweit einmalig. Die Getränketechnologie kennzeichnet die industrielle Herstellung von Getränken mit den dafür verwendeten Maschinen und Anlagen. Die Fleischtechnologie ist geprägt von den stofflichen Vorgängen und Veränderungen, die sich vom Rohmaterial bis zum Fertigprodukt und während Lagerung und Transport abspielen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Vermittlung von Fertigkeiten für die industrielle Entwicklung, Herstellung und Prüfung einer breiten Palette von Arzneimitteln und deren Darreichungsformen wird gefördert durch praxisbezogene Lehrinhalte, einer engen Verzahnung mit der Industrie, praktisch ausgerichteten Lehrveranstaltungen in gut ausgestatteten Laboren und Technika, Exkursionen zu Firmen sowie der Erstellung von Abschlussarbeiten in Firmen. Im hochschulzugehörigen Institut für Kompetenzentwicklung stehen den Studierenden Kurse zur Förderung der Sozial-, Methoden- und Medienkompetenz offen.
  • Schlagwörter
    Mikrobiologie, Verfahrenstechnik, Food Science, Getränke, Fleisch, Backwaren, Süßwaren, Chemie
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren