1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. TU München/Garching
  6. Munich School of Engineering
  7. Industrielle Biotechnologie (Mas)
che
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Industrielle Biotechnologie (Mas)


Allgemeines
Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil 47 Credits in Pflichtmodulen, 30 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Enzyme Engineering; Metabolic Engineering; Bioprocess Engineering; Bioseparation Engineering
Fachausrichtung Bioingenieurwesen / Biotechnologie
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Chemie (33)
Praxiselemente im Studiengang
Credits für Laborpraktika 8,0
Informationen zum Fach Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 61
Studienanfänger pro Jahr 27
Absolventen pro Jahr 12
Abschlüsse in angemessener Zeit 75,0 %
Geschlechterverhältnis 52:48 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 8 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0 %
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase (Studiengangsebene) 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Fallstudien (Studiengangsebene) 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker (Fachbereichsebene) 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis (Fachbereichsebene) 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 0/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang bietet Vorbereitung auf eine Promotion und/oder Forschungstätigkeit im Industriebereich, Biotechnologie oder Umwelttechnik. Kernelemente sind Mentoring und Kleingruppenkonzept. Forschungsarbeit im "Technikum Weiße Biotechnologie" vermittelt berfuspraktische Kompetenzen. Der Studiengang setzt an der Schnittstelle zwischen Ingenieur- und Naturwissenschaften an. Zusätzlich zu den 4 Schwerpunkten (Enzyme Engineering, Metabolic Engineering, Bioprocess Engineering und Bioseparation Engineering) ist eine individuelle Vertiefung möglich.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Biowissenschaftliche Grundlagen; Prozesstechnische Grundlagen; Biotechnische Grundlagen; Enzymtechnik; Metabolic Engineering; Bioprozesstechnik; Aufarbeitung von Bioprodukten
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Zielgruppe: AbsolventInnen verschiedener natur- oder ingenieurwissenschaftlicher Bachelorstudiengänge. Ziele: Ausbildung von Ingenieuren mit breitem Methoden- und Fachwissen im Bereich der Biotechnologie zur wissenschaftl. Arbeit an Schittstellen, Vorbereitung auf Promotion. Wahlbereich zum Erwerb von Schlüsselkompetenzen (Marketing, Management, Projektmanagement), TUM Career, Exkursionen/Messen für Industriekontakte; Praktikum Bioprozesstechnik: Herstellung von Grundstoffen mit biotechnologischen Methoden im industriellen Maßstab; Arbeit am Technikum Weiße Biotechnologie.
  • Schlagwörter
    interdisziplinär, Weiße Biotechnologie, Chemieindustrie, Pharmaindustrie, Umwelttechnik, Anlagen- und Apparatebau, Biokatalysatoren, Enzyme, Verfahrenstechnik, Bio-Verfahrenstechnik, Bioprodukte, Rohstoffe
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren