1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. HWR Berlin
  6. Fachbereich 2 Duales Studium Wirtschaft Technik
  7. Industrielle Elektrotechnik (B, dual)
CHE Hochschulranking
 
Elektrotechnik und Informationstechnik, Studiengang

Industrielle Elektrotechnik (B, dual)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs dualer Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, Vollzeit, praxisintegrierend
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 153 Credits in Pflichtmodulen, 57 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Automatisierungstechnik; Energietechni
Fachausrichtung
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Maschinenbau (8), BWL (12)
Credits für Laborpraktika 31,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 95
Studienanfänger pro Jahr 35
Absolventen pro Jahr 31
Abschlüsse in angemessener Zeit für duale Studiengänge nicht ausgewiesen
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 0,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 9/9 Punkten *

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Klar strukturierter Studienplan aus einer Hand: In den ersten drei Semestern mehrere parallel verlaufende "rote Fäden" (Elektrotechnik, Naturwissenschaften sowie Informationstechnik, zzgl. Nebenfächer), im vierten Semester Einführung in die Vertiefungsfächer für alle Kursteilnehmer, ab dem fünften Semester Wahlmöglichkeit Energietechnik bzw. Automatisierungstechnik. Breit gefächertes Portfolio an Partnerunternehmen überwiegend aus der Region Berlin/Brandenburg, aber auch national und internationale tätige Unternehmen sind vertreten.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Beschäftigungsfähigkeit wird vor allem durch die Praxistätigkeit erworben. Ergänzt wird dies um fachübergreifende Lehrveranstaltungen, wie z.B. Präsentationstechniken, BWL, Recht sowie optionale Angebote wie z.B. Englisch oder eine Lehrveranstaltung "Kreativitätstechniken für Ingenieure". Studienprojekte, die im Unternehmen bearbeitet werden, werden von einem Hochschullehrer begleitet, so dass hier ein hohes fachliches Niveau gesichert wird. In den Laboren wird Teamarbeit gezielt gefördert.
  • Schlagwörter
    Energietechnik, Automatisierungstechnik, Informationstechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren