1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. TU Darmstadt
  6. Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften
  7. Germanistische Sprachwissenschaft (M.A.)
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Studiengang

Germanistische Sprachwissenschaft (M.A.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 4 Semester
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Philosophie (15), Soziologie (15)
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden
Studienanfänger pro Jahr
Absolventen pro Jahr
Abschlüsse in angemessener Zeit
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität
Internationale Ausrichtung des Studiengangs

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang ist ein forschungsorientierter, konsekutiver Studiengang, der auf einem germanistischen BA (o.ä.) aufbaut. Ausbildungsziel ist eine linguistisch fundierte Textkompetenz, d.h. die Fähigkeit zur reflektierten Produktion, Rezeption und Kritik von Texten. Das besondere Profil des Studiengangs liegt in seinen Wahlpflicht-Schwerpunkten, in denen diese Grundlagen in zweierlei Richtung vertieft werden können: 1) Schwerpunkt „Textkompetenz“ (bes. Sprache im Beruf) oder 2) Schwerpunkt „Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (DaF/DaZ)“. In beiden Bereichen kann ein Praktikum gemacht werden.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Textkompetenz; Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Voraussetzung ist ein germanistischer oder sprachwissenschaftlicher Bachelor-Abschluss. Ziel ist die Vermittlung einer sprachwissenschaftlich fundierten Textkompetenz, und zwar je nach Schwerpunktsetzung 1) bzgl. linguistisch relevanter Problemstellungen der Berufspraxis oder 2) bzgl. Unterrichtsanforderungen und bildungspolitischer Rahmenbedingungen im Bereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Kombination von forschungs- und anwendungsbezogenen Vermittlungsformaten. Arbeitsfelder: z.B. Unternehmenskommunikation, Medienarbeit, Wissenschaftskommunikation, Verlagswesen, Bildungsinstitutionen, Erwachsenenbildung u.a.
  • Schlagwörter
    Angewandte Linguistik, Textkompetenz, Fachsprache, DaF, DaZ, Mehrsprachigkeit, Spracherwerb, Schreibforschung, Methoden, Sprachwissenschaft
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren