1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Erziehungswissenschaft
  5. Uni Tübingen
  6. Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
  7. Empirische Bildungsforschung und Pädagogische Psychologie (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
Erziehungswissenschaft, Studiengang

Empirische Bildungsforschung und Pädagogische Psychologie (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Fachausrichtung
Interdisziplinarität

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 47
Studienanfänger pro Jahr 23
Absolventen pro Jahr 8 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 13/14 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 3/6 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang ist interdisziplinär (Basisdisziplinen sind Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie). Eine nutzenorientierte Grundlagenforschung zum Thema Bildung steht inhaltlich im Fokus: Ergebnisse nutzenorientierter Bildungsforschung und die methodischen Grundlagen zur Durchführung werden vermittelt. Eine wesentliche Rolle spielen dabei statistische Verfahren. Einblicke in Studieninhalte, Voraussetzungen und berufliche Tätigkeitsfelder gibt das Self-Assessment zum Studiengang (vgl. http://www.uni-tuebingen.de/de/63541).
  • Fachliche Schwerpunkte
    Theoretische und methodische Grundlagen der Empirischen Bildungsforschung und Pädagogischen Psychologie: Kernthemen, grundlegende Methoden, aktuelle Themen; Diagnostik, Intervention und Evaluation im Bildungskontext; Wissenschaftskommunikation und - ethik; forschungs- bzw. anwendungsorientierte Vertiefung
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Bildungsexpertinnen und -experten sind überall dort gefragt, wo man sich mit Lernen beschäftigt. Das Studium fördert die Beschäftigungsbefähigung der künftigen Absolventen (je nach Ausrichtung des Studiums) für: 1. eine wissenschaftliche Laufbahn (Promotion, z.B. im Rahmen der Graduiertenschule LEAD, www.lead.uni-tuebingen.de) 2. eine Laufbahn im angewandten Bereich z. B. in öffentlicher Verwaltung (u.a. Ministerien, Regierungspräsidien, Kommunen), Politik, Wirtschaftsunternehmen, Unternehmensberatungen, Krankenkassen, Stiftungen, im Pressebereich.
  • Schlagwörter
    Lernen, Lehren, Bildungswissenschaft, Bildung, Hochschule, Hochschulsystem, Bildungssysteme, Bildungsinstitutionen, Schule , Schulsystem, Kompetenzerwerb
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren