1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Psychologie
  5. Uni Konstanz
  6. Mathematisch-Naturwissenschaftliche Sektion
  7. Psychologie mit Schwerpunkt Forensische Psychologie (M.Sc.)
Ranking wählen
Psychologie, Studiengang

Psychologie mit Schwerpunkt Forensische Psychologie (M.Sc.) Mathematisch-Naturwissenschaftliche Sektion - Uni Konstanz


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, berufsbegleitend, spezialisiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 60
Interdisziplinarität

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 42
Studienanfänger pro Jahr 16
Absolventen pro Jahr <10
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht ausgewiesen, da <10 Absolventen/Jahr
Geschlechterverhältnis 38:62 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 55,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/4 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 0/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/9 Punkten

Zulassung

Zulassungsmodus keine Zulassungsbeschränkung

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Beim berufsbegleitenden Weiterbildungsmaster (M.Sc.) sind Lernziele, Studieninhalte und -organisation auf praxisnahe Bedürfnisse abgestimmt. Schwerpunkte umfassen a) Forensisches Risk-Assessment und Bedrohungsmanagement und b) Deliktpräventive Interventionen bei Gewalt- und Sexualstraftätern. In enger Verzahnung von Wissenschaft und Praxis werden Kenntnisse in forensischer Diagnostik und Gutachtenerstellung vermittelt. Dozierende weisen langjährige praktische Berufserfahrung mit Forschungs- und Publikationstätigkeit auf. Empirische Masterarbeiten behandeln praxisrelevante forensische Themen.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Forensisches Risk-Assessment und Bedrohungsmanagement (8); Deliktpräventive Interventionen bei Gewalt- und Sexualstraftätern (24)
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren