1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau / Werkstofftechnik
  5. HS Stralsund
  6. Fakultät für Maschinenbau
  7. Maschinenbau dual (B.Eng.)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau / Werkstofftechnik, Studiengang

Maschinenbau dual (B.Eng.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs dualer Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, Vollzeit, ausbildungs- oder praxisintegrierend
Regelstudienzeit 8 Semester
Lehrprofil 225 Credits in Pflichtmodulen, 15 in Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung Maschinenbau
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Wirtschaftswissenschaften, Recht, Steuern (40)
Credits für Laborpraktika 25,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 8
Studienanfänger pro Jahr 0
Absolventen pro Jahr 8 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da weniger als 10 Absolventen pro Jahr
Geschlechterverhältnis 100:0 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 0,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 3/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 9/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Studierenden bleiben während der ganzen Studienzeit eng mit dem Partnerbetrieb verbunden. Zeitliche Wahlmöglichkeit bei den betriebl. Tätigkeitsphasen. Die Finanzierung des Studiums ist durchgängig gesichert. Ein gesicherter Arbeitsplatz nach dem Studium. Das Unternehmen profitiert von gut ausgebildeten und in die Unternehmensabläufe integrierten Fachkräften. Ständiger Wissenstransfer zwischen Praxis und Hochschule in Folge enger inhaltlicher Verzahnung der Lernorte. Handlungskompetenz wird bereits während des Studiums erworben. Hochmotivierte Studierende und spätere Mitarbeiter.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Der hohe Praxisanteil des Studiums und die Projektarbeiten in den beiden Betriebssemestern, in denen bestimmte Lehrinhalte im Lernort Betrieb vermittelt werden, führen dazu, dass die Absolventen des Studiengangs über ausgeprägte Sozial- und Handlungskompetenzen verfügen. Sie sind durch ihre zusätzlich zu den ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen erlangten wirtschaftlichen und technischen Kompetenzen besonders in der Lage, die wirtschaftlichen Konsequenzen bei der Lösung technischer Probleme abzuschätzen und unternehmerische Dispositionen nach ihrer technischen Durchführbarkeit zu beurteilen.
  • Schlagwörter
    Praxis, Lernort Betrieb, Coaching, Meister, Ausbildereignung, Betriebssemester, Führungskraft, Führungsnachwuchs, Produktion, Entwicklung

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren