1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. HTW Berlin
  6. Fachbereich 1: Ingenieurwissenschaften - Energie und Information
  7. Gebäudeenergie- und -informationstechnik (M.Eng.)
CHE Hochschulranking
 
Elektrotechnik und Informationstechnik, Studiengang

Gebäudeenergie- und -informationstechnik (M.Eng.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 3 Semester
Lehrprofil 66 Credits in Pflichtmodulen, 24 in Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika 60,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 65
Studienanfänger pro Jahr 23
Absolventen pro Jahr
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 14/15 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis 89:11 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 3,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Das Studium integriert die bislang meist getrennt voneinander betrachteten Technologien der Kommunikations-, Automatisierungs- und Nachrichtentechnik sowie der Technischen Gebäudeausrüstung. Die Integration dieser Fachgebiete ist im Hinblick auf die zukünftigen Entwicklungen der Technik und die energiepolitischen Ziele erforderlich. Es besteht dabei eine starke Verbindung zur Forschung und Entwicklung in der Gebäudeeinergie- und -informationstechnik, da die beteiligten Fachgebiete sich stark in der Forschung engagieren.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Planung und Bemessung von Klimaanlagen in Büro- und Zweckbauten; von Anlagen zur Nutzung regenerativer Energien in Gebäuden; Bewertung energietechnischer und energiewirtschaftlicher Aufgaben in Gebäuden; Einsatz moderner Gebäudeleittechnik unter besonderer Berücksichtigung der Gebäudeüberwachung und Gebäudesicherheit
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Es werden branchenübergreifende Fach- und Methodenkompetenzen erlangt,die ein breites Betätigungsfeld ermöglichen. Schwerpunkte werden gesetzt in: Nutzung intelligenter Automatisierungs- und Überwachungslösungen zum effizienten Energieeinsatz; Planung und Bemessung von Klimaanlagen in Büro- und Zweckbauten; Anlagen zur Nutzung regenerativer Energien in Gebäuden und Stadtquartieren; Bewertung energietechnischer und energiewirtschaftlicher Aufgaben; Gebäudeleittechnik; multimediale Informationstechnik in Gebäuden; Diagnosetechnik für Betrieb und Wartung von Anlagen; Integrale Planung.
  • Schlagwörter
    Energietechnik, Automatisierung, Prozesstechnik, Heizung, Klima, Gebäudetechnik, Versorgungstechnik, Automation, regenerative Energie, Innenraum, Luftqualität, Nachhaltigkeit, Regelungstechnik
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren