1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau / Werkstofftechnik
  5. TH Brandenburg
  6. Fachbereich Technik
  7. Energieeffizienz Technischer Systeme (M.Eng.)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau / Werkstofftechnik, Studiengang

Energieeffizienz Technischer Systeme (M.Eng.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 3 Semester
Lehrprofil 30 Credits in Pflichtmodulen, 30 in Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung interdisziplinäres Studienangebot
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Energiewirtschaft (6)
Credits für Laborpraktika
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 83
Studienanfänger pro Jahr 38
Absolventen pro Jahr 12
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 13/14 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis 93:7 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 8,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Entwicklung und Optimierung von energieeffizienten Prozessen und Produkten werden den Ingenieur der Zukunft in besonderem Maße herausfordern. Dafür ist ein Denken über die fachlichen Grenzen hinweg unumgänglich. Dies gilt besonders für energieintensive Produktionsverfahren bzw. Produkte aus Industriebereichen, wie z.B. Energietechnik, Metall, Kunststoff, Verfahrenstechnik, Kfz- und Ernährungswirtschaft. Dafür werden Ingenieure mit einer entsprechenden Grundausbildung und einer solchen, zusätzlichen interdisziplinären Qualifikation benötigt.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Energetische Optimierung komplexer technischer Systeme
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Aufbauend auf den Kenntnissen des Bachelor-Studiengangs interdisziplinäre Ausbildung mit der Vermittlung aller notwendigen Kenntnisse, um das umfangreiche Gebiet der Energieeffizienz ganzheitlich erfassen zu können. Dafür werden in den Vorlesungen die theoretischen Grundlagen erarbeitet sowie Methoden bereitgestellt, um in Zukunft selbstständig Lösungsansätze für komplexe Aufgabenstellungen erarbeiten zu können. Die Studierenden besitzen nach dem Studium grundlegende Kenntnisse um technische Systeme nach energetischen Gesichtspunkten zu analysieren und zu optimieren.
  • Schlagwörter
    Energietechnik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Kommunikationstechnik, Automatisierungstechnik

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren