1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau / Werkstofftechnik
  5. HS Hamm-Lippstadt/Hamm
  6. Sport- und Gesundheitstechnik
  7. Sport- und Gesundheitstechnik (B.Eng.)
che
Maschinenbau / Werkstofftechnik, Studiengang

Sport- und Gesundheitstechnik (B.Eng.)


Allgemeines
Art des Studiengangs Bachelorstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 7 Semester
Lehrprofil 174 Credits in Pflichtmodulen, 36 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Sporttechnologie; Gesundheitstechnologie
Fachausrichtung interdisziplinäres Studienangebot
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Medizin (6), Elektrotechnik, Informatik (14), Sportwiss. (16)
Praxiselemente im Studiengang
Credits für Laborpraktika 14,0
Informationen zum Fach Maschinenbau / Werkstofftechnik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 263
Studienanfänger pro Jahr 112
Absolventen pro Jahr
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 14/15 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis 73:27 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 1 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase (Studiengangsebene)
Kontakt zur Berufspraxis: Fallstudien (Studiengangsebene)
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker (Fachbereichsebene)
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis (Fachbereichsebene)
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Kombination von Fächern der Ingenieurwissenschaften und Lebenswissenschaften. Studierende werden befähigt mit einem für die Entwicklung von Produkten notwendigen Grad des Verständnisses von den medizinischen und sportwissenschaftlichen Themen neue Lösungen für versch. Fragestellungen rund um aktuelle gesellschaftl. Herausforderungen zu finden. Außerdem werden viele Inhalte in entsprechenden Praktika vermittelt und die Studierenden können in versch. Projekten eigene Erfahrungen rund um das Thema Produktentwicklung machen und das gelernte Grundlagenwissen anwenden.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziel: Produkte für Menschen auf Basis des Verständnisses um den Menschen entwickeln oder Tätigkeiten in entwicklungsnahen Bereichen. Förderung Beschäftigungsbefähigung: Interdisziplinarität fachlicher Inhalte (Medizin, Sportwissenschaft, Naturwissenschaft, Maschinenbau, E‐Technik und Informatik). Vermittlung Schlüsselkompetenzen: Erwerb instrumenteller, systemischer, kommunikativer, interpersonaler Kompetenzen (auch fachübergreifende Belange) für Entwicklung individueller Kompetenzen. Praktika und Kleinprojekte mit anwendungsnahen berufsrelevanten Themen. Produktentwicklungsprojekte zur realen Umsetzung des Wissens aus Grundlagenfächern.
  • Schlagwörter
    Sportwissenschaften, Gesundheitstechnik, Biomechanik, Konstruktionstechnik, Produktentwicklung, Gesundheit, Assistenzsysteme, Trainingsgeräte, Kunststofftechnik, Fertigungstechnik, Prävention, Ergonomie, Werkstoffe
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Maschinenbau / Werkstofftechnik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren