1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. TU Clausthal
  6. Fakultät für Natur- und Materialwissenschaften
  7. Materialwissenschaft und Werkstofftechnik (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil 120 Credits in Pflichtmodulen, 40 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Materialwissenschaftliche Methoden; Polymerwerkstoffe; Glas; Werkstofftechnik der Metalle; Werkstofftechnik/Polymerwerkstoffe; Werkstofftechnik/Glas; Werkstofftechnik/Werkstofft
Fachausrichtung Werkstofftechnik / Materialwissenschaft
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Physik und Chemie (9)
Credits für Laborpraktika 7,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 15
Studienanfänger pro Jahr 15
Absolventen pro Jahr 20
Abschlüsse in angemessener Zeit 30,0 %
Geschlechterverhältnis 80:20 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 53,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Masterstudiengang baut konsekutiv auf den Bachelorstudiengang Materialwissenschaft und Werkstofftechnik auf und ermöglicht eine vielfältige Berufstätigkeit nicht nur in der gewählten Kompetenzrichtung, sondern in allen Ausrichtungen des Faches. Besonderheit in Clausthal ist weiterhin, dass alle Werkstoffklassen und Behandlungsverfahren im Studienangebot abgebildet sind (s. #24). Darüberhinaus werden die Studierenden der Werkstofftechnik reichlich mit Branchenkontakten versehen.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Materialwissenschaft: Materialwissenschaftliche Methoden Materialwissenschaft/Polymerwerkstoffe; Glas Werkstofftechnik der Metalle. Werkstofftechnik: Polymerwerkstoffe; Glas; Werkstofftechnik der Metalle; Metallurgische Prozesstechnik; Gießereitechnik; Umformtechnik; Kunststofftechnik; Bindemittel und Baustoffe
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Forschung (Werkstoffeigenschaften und Neuentwicklung); Produzierende Industrie (Kunststoffe, Glas, Stahl, Keramik, Edelmetalle ...); Materialprüfung (staatliche und private Institute); Industrieanlagenbau (weltweites Projektgeschäft); Industrielle Dienstleistungen (Prozessoptimierung, Unternehmensberatung, Selbstständigkeit); Öffentlicher Dienst.
  • Schlagwörter
    Metalle, Keramik, Glas, Zement, Kalk, Polymere, Buntmetalle, Edelmetalle, Sondermetalle, Stahl, Schlacke, Hüttensand, Prozessenergie, Giessereitechnik, Feuerfestmaterialien
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren