1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni Heidelberg
  6. Neuphilologische Fakultät
  7. Germanistik (M.A.)
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Studiengang

Germanistik (M.A.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 4 Semester
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: je nach Begleitfach (20), im Schwerpunkt Mediävistik: Romanistik, Anglistik, klass. Philologie (6)
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 39
Studienanfänger pro Jahr 14
Absolventen pro Jahr 3 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 13/14 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis 28:72 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 15,0 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 2/7 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 3/6 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Masterstudiengang Germanistik vermittelt je nach Schwerpunktsetzung vertiefte Kenntnisse in den Fachgebieten Germanistische Linguistik, Neuere deutsche Literaturwissenschaft bzw. Sprache und Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Eingebunden in ein exzellent vernetztes Forschungsumfeld beschäftigt sich der Studiengang mit zentralen Fragen der aktuellen Germanistik in einer interdisziplinären, internationalen und forschungspraktischen Perspektive. Praxisbezug wird durch die Heidelberger Poetikdozentur und die Studiendozentur Germanistik in der Gesellschaft vermittelt.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Neuere Literaturwissenschaft, Linguistik, Mediävistik
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Studierenden des Master-Studiengangs erwerben durch Schwerpunktbildung in einem Teilbereich der Germanistik vertiefte und spezialisierte Kenntnisse im Umgang mit Sprache, Texten und Epochen. Die intensive Auseinandersetzung mit aktuellen Forschungsfragen und die Ausarbeitung eigener Forschungsthemen werden in Forschungswerkstätten erlernt und der weitere Weg in die Wissenschaft eröffnet. Daneben besteht ein regelmäßiges Angebot an Literaturkritik oder journalistischem Schreiben, das in Theorie und Praxis (etwa Heidelberger Brentano-Preis) in mögliche spätere Berufsbilder überleitet.
  • Schlagwörter
    Sprachwissenschaft, Gegenwartssprache, Wörterbuch, Literaturwissenschaft, Dichtung, Roman, Theater, Mediävistik, Ältere Sprache und Literatur, Literaturkritik, Künstlertum, Interpretation

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren