1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Romanistik
  5. Uni Rostock
  6. Philosophische Fakultät
  7. Vergleichende Romanistik - Spanisch (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Romanistik, Studiengang

Vergleichende Romanistik - Spanisch (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Interdisziplinarität
Angebotene Sprachen Deutsch, Spanisch und weitere romanische Sprache
Latinum/Eingangstest Voraussetzung? Eingangskurs wird angeboten
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 1
Studienanfänger pro Jahr 1
Absolventen pro Jahr
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 14/15 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis 0:100 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 0,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 72,7 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 6/10 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Profil: Interdisziplinärer Studiengang, der den Blick auf gesamtromanische Fragestellungen eröffnet u. zur Entwicklung vergleichender Fragestellungen anregt. Er wird von Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft getragen u. befähigt, fachspezifische Theorien, u. a. der Komparatistik bzw. der kontrastiven Linguistik, selbständig anzuwenden. Angestrebt wird eine vernetzte Betrachtung der Romania. Durch diese vergleichende Perspektive auf die Romania befähigt er exemplarisch zur methodisch reflektierten Analyse der Interdependenz von Sprachen, Literaturen u. Kulturen.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Ausgehend von der im Schwerpunkt studierten Sprache (Spanisch) wird die Perspektive auf gesamtromanische Fragestellungen eröffnet. Die Studierenden werden zur Entwicklung und Verfolgung vergleichender Erkenntnisinteressen befähigt. Fachwissenschaftliche Bereiche: Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaft. Fachkompetenz in der Erforschung historischer und gegenwärtiger transkultureller Phänomene in der romanischsprachigen, insbesondere der hispano- und frankophonen Welt und einer profunden Sprachkompetenz im mündlichen und schriftlichen Gebrauch des akademischen Französisch und einer weiteren romanischen Sprache. Analyse der Interdependenz von Sprachen, Literaturen und Kulturen
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Heranführen an sprachübergreifende romanische Fragestellungen, an fachspezifische Theorien u.a. der Komparatistik bzw. der kontrastiven Linguistik; Ziel: Erwerb einer gesamtromanischen wissenschaftlichen Kompetenz zur Erforschung transkultureller Phänomene und einer profunden Sprachkompetenz mehrerer romanischer Sprachen; Fähigkeit zur vernetzten Betrachtung der romanischen Sprachen, Literaturen und Kulturen; Perspektive: Promotion oder Qualifikation für ein breites Spektrum von Berufsfeldern in Bildung und Wissenschaft, Medien und Öffentlichkeitsarbeit, Kulturmanagement, Marketing und Tourismus.
  • Schlagwörter
    Literaturwissenschaft, Fremdsprache, Linguistik, Kulturwissenschaft, Komparatistik, Sprachwissenschaft, Praxis, wissenschaftliche Vertiefung, Interkulturalität, Italienisch, Französisch

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren