1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Angewandte Naturwissenschaften
  5. HS Albs.-Sig./Sigmaringen
  6. Fakultät Life Sciences
  7. Biomedical Sciences (M.Sc.)
Ranking wählen
Angewandte Naturwissenschaften, Studiengang

Biomedical Sciences (M.Sc.) Fakultät Life Sciences - HS Albs.-Sig./Sigmaringen


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, auch teilzeit möglich
Regelstudienzeit 3 Semester
Credits insgesamt 90
Umfang Pflichtlaborpraktika 6 SWS
Lehrprofil
Fachausrichtung Angewandte Naturwiss., interdiszipinär
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang 17 ECTS max. anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 77
Studienanfänger pro Jahr 27
Absolventen pro Jahr 24
Abschlüsse in angemessener Zeit 71,2 %
Geschlechterverhältnis 31:69 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 45,0 %
Auslandsaufenthalt Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar; Praktikum/Praxisphase im Ausland optional; Abschlussarbeit im Ausland optional
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Zulassungsbeschränkung, 12 Plätze

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Fachspezifische Zusatzelemente 1/1 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 6/13 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Masterstudiengang BMS ist seit 18 Jahren erfolgreich; Viele Absolventen / hoher Anteil an Promotionen; Breite Ausbildung im Bereich Biomedizin / viele individuelle Wahlmöglichkeiten; Ständige Aktualisierung (Beispiel Stammzellbiologie); Studienbeginn zum Winter- und Sommersemester; Heterologe Zusammensetzung (im Durchschnitt Studierende aus mehr als 10 verschiedenen Bachelor-Studiengängen); Hohe Frauenquote; Hohe Annahmequote / Geringe Drop-out-Quote; Gut ausgestattete Laboratorien / verschiedene Forschungsprojekte / interne Promotionsarbeiten / direkte Verkettung mit Lehrveranstaltungen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Anwendungsorientierte Lehre / Praxisbeispiele in den Vorlesungen; Präsentation und Diskussion wissenschaftlicher Ergebnisse; Teamarbeit; Variabler Anteil (Wahlpflicht) an praktischen Lehrveranstaltungen mit Bezug zu aktuellen Fragstellungen der Biomedizin (Projektarbeiten auch extern möglich); Möglichkeit ein Praxissemester durchzuführen (Bachelorabsolventen 180 ECTS); Externe Lehrbeauftragte / Gastvorträge / Exkursionen; Bezug (Lehre) zu zahlreichen Forschungsprojekten im Studiengang mit der Möglichkeit der Mitarbeit in Forschungsprojekten z.B. im Rahmen von Projekt- und Abschlussarbeiten
  • Außercurriculare Angebote
    Hochschule in Gespräch (Vortragsprogramm mit aktuellen Themen), Studium Generale (Sprachkurse), Career Center (Bewerbungstraining), jährliche Karrierebörse, StuBa (von Studierenden geleitete Bar), Running Dinner, Exkursions- und Weiterbildungsangebot (z.B. VDI), Hochschulsport
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren