1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. TU Braunschweig
  6. Fakultät für Maschinenbau
  7. Pharmaingenieurwesen (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Pharmaingenieurwesen (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil 72 Credits in Pflichtmodulen, 48 in Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung interdisziplinäres Studienangebot
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Pharmazie (60)
Credits für Laborpraktika 4,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 21
Studienanfänger pro Jahr 9
Absolventen pro Jahr
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 14/15 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis 57:43 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 19,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 13,3 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Hohe Interdisziplinarität; Forschungsbezug durch aktuelle Forschungsthemen aus Sonderforschungsbereichen; Praxisbezug durch Laborpraktika in hochmodernen Laborräumen. Einziger Masterstudiengang mit diesen Inhalten in Deutschland. Qualifikation für in der Industrie stark nachgefragte Positionen in der Schnittstelle / mit der interdisziplinären Qualifikation zwischen Pharmazie und Verfahrenstechnik.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Verfahrenstechnik im Bereich der Herstellung von Arzneistoffen (chemische und bio/technologische Synthese und Aufarbeitung) sowie Arzneiformen (+Hilfsstoffe und Verfahrenstechnik der Arzneiformung) bis hin zum Arzneimittel (+ Verpackung, Regularien etc.)
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Absolventen verfügen über breit gefächertes und vertieftes Fachwissen, um sich sowohl in zukünftige Technologien im eigenen Fachgebiet wie auch in die Randgebiete des eigenen Fachgebietes selbstständig rasch einarbeiten zu können. Sie sind befähigt eine wissenschaftliche Tätigkeit mit dem Ziel einer Promotion auszuüben. Sie sind in der Lage in hohem Maße interdisziplinär zu arbeiten, verfügen über soziale Kompetenzen, welche insbesondere gut auf Führungsaufgaben vorbereiten (Team- und Kommunikationsfähigkeit, interkulturelle Erfahrung, gesellschaftliches und ethisches Bewusstsein usw.).
  • Schlagwörter
    Pharmazie, Medikamente, Apotheke, Qualitätswesen, Pharmazeutische Technologie, Partikeltechnik, Arzneimittel, Arzneiformung, Pharmaindustrie, Pharmazie, Pharmazeutische Verfahrenstechnik

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren