1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. TU München/Garching
  6. Munich School of Engineering
  7. Human Factors Engineering (Mas)
che
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Human Factors Engineering (Mas)


Allgemeines
Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil 34 Credits in Pflichtmodulen, 42 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Ergonomie und Interaktion; Anthropometrie/Biomechanik; Sportgeräte
Fachausrichtung interdisziplinäres Studienangebot
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: EDU (23), Informatik (12), Sport- und Gesundheitswiss. (25)
Praxiselemente im Studiengang
Credits für Laborpraktika
Informationen zum Fach Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 132
Studienanfänger pro Jahr 51
Absolventen pro Jahr 20
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 13/14 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis 42:58 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 8 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0 %
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase (Studiengangsebene)
Kontakt zur Berufspraxis: Fallstudien (Studiengangsebene)
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker (Fachbereichsebene)
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis (Fachbereichsebene)
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang kombiniert Ingenieurwissenschaften, Informnatik, Psychologie, Medizin sowie Bewegungs- und Gesundheitswissenschaft zur Vorbereitung auf integrative Forschung und Entwicklung. Der Studiengang verbindet wissenschaftliches und praktisches Wissen und thematisiert Wechselwirkungen zwischen Technik und sozialen Systemen. Ein Interdisziplinäres Projekt als Teamarbeit bereitet auf künftige Aufgabenstellungen vor.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Systemergonomie und Interaktionsdesign; Anthropometrie und Biomechanik; Sports Engineering
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Zielgruppe: AbsolventInnen verschiedener ingenieur-, human- oder naturwissenschaftlicher Bachelorstudiengänge. Ziele: Ausbildung von Experten im Bereich Konzeption, Implementierung und Bewertung von Mensch-Maschine-Interaktionskonzepten in verschiedenen Anwendungsfeldern, Vermittlung interdisziplinären Methodenwissens. Wahlbereich zum Erwerb von Schlüsselkompetenzen (Marketing, Management, Projektmanagement), zusätzliche Angebote des TUM Career Centers.
  • Schlagwörter
    interdisziplinär, Ergonomie, Mensch-Maschine-Interaktion, Standardisierung, Sportgeräte, Automotive, Technologien, Arbeitswissenschaften, Produktgestaltung
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren