1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Verfahrenstechnik
  5. MCI Innsbruck (priv.)(A)
  6. Studiengang Rohstoff- & Lebensmittelwirtschaft
  7. Lebensmittel- & Rohstofftechnologie (B)
CHE Hochschulranking
 
Verfahrenstechnik, Studiengang

Lebensmittel- & Rohstofftechnologie (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, Vollzeit, auch berufsbegleitend möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 122 Credits in Pflichtmodulen, 58 in Wahlpflichtmodulen
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika 22,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 66
Studienanfänger pro Jahr 28
Absolventen pro Jahr 11
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 13/14 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 26,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 1/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die vielfältigen Einsatzgebiete erstrecken sich von Lebensmittel- und Futtermittelwirtschaft über biogene Rohstoffwirtschaft, Qualitätssicherung, Analytik bis hin zum Rohstoffeinkauf. Der Studiengang Lebensmittel- & Rohstofftechnologie leistet einen wertvollen Beitrag nachwachsende Rohstoffe mit innovativer Technologie und modernen Konzepten noch intelligenter zu nutzen als bisher. Einschlägige Forschungsprojekte und wissensch. Kompetenzentwicklung in den Bereichen Bioraffinerie, Verwertungsstrategien nachwachsender Rohstoffe und nachhaltige Produktentwicklung in der Lebensmitteltechnologie.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Vermittlung von Fach-, Methoden- und Lösungskompetenzen naturwissenschaftlicher und ingenieurtechnischer Fragestellungen; Erwerb von Querschnittskompetenzen, wirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen sowie am Arbeitsmarkt nachgefragten Schlüsselkompetenzen; Vortragende aus Wissenschaft, Technik und Wirtschaft; ausgeprägter Praxisbezug; facheinschlägiges Berufspraktikum; Praxisprojekte; Unterstützung durch Career Center beim Eintritt in Arbeitsmarkt und weiterer Entwicklung (Praktikumsplätze, Jobmöglichkeiten, Karriereplattformen, Recruitingforen, Karrieremessen etc.) und Career Coachings.
  • Schlagwörter
    Lebensmitteltechnologie, Lebensmittelproduktion, Lebensmittelverfahrenstechnik, Bioverfahrenstechnik
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren